Damen des TV Lobberich nach dem Sieg beim SV Wipperfürth

Handball-Oberliga : Lobberichs Frauen krönen ihre ganz starke Rückrunde

In Wipperfürth siegte der TV Lobberich 32:25 und schickte die Gastgeberinnen in die Verbandsliga.

(alpa) Zum Abschluss einer tollen Hinrunde gewannen die Handballfrauen des TV Lobberich in der Oberliga beim SV Wipperfürth verdient mit 32:25 (13:12) und schickten die Gastgeberinnen damit endgültig in die Verbandsliga.„Das war wirklich ein gelungener Abschluss“, freute sich Trainer Marcel Schatten. „Ich bin sehr glücklich darüber, dass wir nach der doch verkorksten Hinrunde uns noch auf den siebten Tabellenplatz vorarbeiten konnten.“

Danach sah es zumindest in den Anfangsminuten überhaupt nicht aus. Die Gastgeberinnen warfen noch einmal alles in die Waagschale, um den drohenden Abstieg doch noch verhindern zu können. Die Halle glich einem Hexenkessel, denn der SVW wurde von seinen Fans lautstark und frenetisch angefeuert. „Damit musst du allderings auch erst einmal mit klarkommen“, so Schatten. Je mehr Zeit verstrich, desto mehr legte der TVL seine Nervosität ab, fand immer mehr zu seinem eigenem Spiel, drehte die Partie und lag zur Halbzeit knapp in Führung.

Nach dem Seitenwechsel ließen die Gäste dann nicht mehr viel anbrennen und hatten die Partie zu jedem Zeitpunkt im Griff. Besonders erfreut war Schatten über die kämpferische Vorstellung seines Teams: „Obwohl wir nur zwei Feldspielerinnen wechseln konnten, hat die Mannschaft das Tempo stets hochgehalten, das ist schon alle Ehren wert. Aber auch die Treffgenauigkeit von Melanie Ensen vom Siebenmeterpunkt hat mich beeindruckt.“ Aber auch Nadine Ensen und Merit Liedtke waren ein stete Unruheherde für den Gegner

Die TVL-Torschützinnen: Melanie Ensen (9/7), Nadine Ensen (6), Merit Liedtke, Kyra Mannhein, Anna Kössl (je 4), Katharina Weiss (4/2) und Anne Inkmann.

Mehr von RP ONLINE