1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen
  4. Regionalsport

Damen des TV Lobberich in der Handball-Oberliga

Handball-Oberliga : Lobberichs Frauen gehen am Ende die Kräfte aus

Trotz der 25:29 (14:13)-Niederlage beim TV Witzhelden boten die Handballfrauen des TV Lobbericher in der Oberliga eine mehr als ansehnliche Leistung. Letztlich war es wohl nur den schwindenden Kräften zuzuschreiben, dass sie nichts Zählbares mitnehmen konnten.

„Ich bin mit der Vorstellung meiner Mannschaft heute wirklich mehr als zufrieden“, betonte der zufriedene Lobbericher Trainer Marcel Schatten nach dem Schlusspfiff. „Was die Mädels an Kampfgeist an den Tag gelegt haben, war schon wirklich bemerkenswert. So eine Einstellung ist einfach vorbildlich.“

Im ersten Spieltabschnitt war die Begegnung bis zum Pausenpfiff hart umkämpft, beide Teams gaben keinen Zentimeter kampflos auf. Dabei reisten die Gäste lediglich mit neun Feldspielerinnen an und die waren auch nicht alle im Vollbesitz ihrer Kräfte, sei es durch langwierige Verletzungen im Vorfeld oder auch durch Erkrankungen im Verlauf der vergangenen Woche.

Auch nach dem Seitenwechsel gaben die Lobbericherinnen keinen Deut nach und hielten bis zur 55. Minute ein 24:24. In der verbleibenden Spielzeit war der Substanzverlust dann doch deutlich erkennbar. „Meine Spielerinnen waren völlig platt, und dadurch sind auch Fehler aufgetreten, die wir zuvor im Spielverlauf nicht hatten“; so Schatten. „Ich hätte natürlich sehr gerne etwas mitgenommen aus Witzhelden, und das war auch durchaus möglich. Allerdings kann ich der Mannschaft auch überhaupt keinen Vorwurf machen. So darf es ruhig weitergehen.“

Die Torschützinnen des TV Lobberich: Kyra Mannheim (5), Melanie Ensen, Anna Kössl (je 5/2), Carolin Baaken, Anne Inkmann (je 3), Sara Fenkes (2), Merit liedtke und Pauline Sirries.