Damen des TV Lobberich in der Handball-Oberliga

Handball-Oberliga : Frauen des TVL warten weiter auf die ersten Punkte

Für die Handballfrauen des TV Lobberich setzte es im dritten Spiel der Oberliga die dritte Nierderlage, denn sie verloren beim TV Biefang mit 20:22 (14:13). „Das war heute eine geschlossene und hoffnungsvolle Mannschaftsleistung“, betonte Trainer Marcel Schatten.

„Jetzt haben wir zwei Heimspiele, und ich bin mir sicher, dass wir dort die ersten Punkte einfahren werden.“

Die Gäste legten stark los und gingen schnell mit 4:0 in Führung. „Da haben wir richtig gut gespielt, doch es war klar, dass es so nicht weitergehen würde“, so Schatten. Immerhin gelang es seinen Schützlingen, einen knappen Vorsprung in die Pause zu retten. Doch wie bereits in der Beyeröhde, war der TVL zu Beginn der zweiten Halbzeitüberhaupt nicht mehr im Bilde. Erschwerend kam noch hinzu, das die Gäste im zweiten Spielabschnitt auch noch fünf Zeitstrafen kassierten. „An der Schwächephase zu Beginn der zweiten Halbzeit müssen wir arbeiten“, ärgerte sich Schatten. „Aber dennoch können wir auf dieser Leistung aufbauen. In unserem kleinen Kader waren auch noch einige Spielerinnen angeschlagen, und gerade deshalb hat sich die Mannschaft richtig gut verkauft.“ Isabelle Inkmann konnte nur sporadisch eingesetzt werden, und Kyra Mannheim kam lediglich in der Abwehr zum Einsatz. Auch von Anna Kössl gibt es nichts Gutes zu berichten, denn ihre Verletzung am Knie stellte sich nun als Anriss des Kreuzbandes heraus. Sie muss zwar nicht operiert werden, allerdings wird die einzige Linkshänderin in der Mannschaft noch mehrere Wochen nicht zur Verfügung stehen.

Die Torschützinnen des TVL: Katharina Weiss (7/4), Melanie Ensen(5/3), Merit Liedkte (4), Nadine Ensen(2), Carolin Baaken und Pauline Sirries.