Damen des TV Lobberich in der Handball-Oberliga

Handball-Oberliga : Der Fehlstart für Lobberichs Frauen ist perfekt

Der Fehlstart für die Handballfrauen des TV Lobberich in der Oberliga ist perfekt. Mit einer schwachen Vorstellung verlor der TVL sein Heimspiel gegen die Zweitvertretung von Fortuna Düsseldorf verdient mit 21:30 (13:15).

„Das war sehr, sehr bitter“, ärgerte sich Trainer Marcel Schatten nach der Begegnung. „Ich bin enttäuscht von der Leistung meiner Mannschaft. Wir sind bestimmt nicht schlechter als Düsseldorf, aber so wie wir es gemacht haben, war es überhaupt nicht gut. Ich bin richtig bedient.“

Dabei sah es in der ersten Halbzeit noch richtig gut aus für den TV Lobberich. Die Gastgeberinnen hielten sich an die gegebenen Vorgaben. Insbesondere im Angriff wusste Lobberich mit gekonnt vorgetragenen Spielabläufen zu gefallen. In der Abwehr waren bereits kleinere Nachlässigkeiten vorhanden, was sich allerdings noch nicht auf das Ergebnis niederschlug. Nach dem Seitenwechsel schien plötzlich alles vergessen zu sein, was zuvor richtig gut funktionierte. Beste Chancen wurden nicht genutzt, was die Landeshauptstädterinnen durch ihre schnellen Außenspielerinnen per Tempogegenstoß sofort bestraften. In der Abwehr agierte Lobberich viel zu naiv, wurde häufig durch einfachste Aktionen überrumpelt, und es fehlte auch die nötige Aggressivität und Schnelligkeit. „Gerade in der Abwehr hat es mir an der notwendigen Einstellung gefehlt“, schimpfte Schatten. „So dürfen wir uns einfach nicht präsentieren.“ Zu allem Überfluss fiel dann auch noch Kyra Mannheim mit einer Fußverletzung aus. „Hoffentlich ist es nichts Gravierendes“, so Schatten.

Die Torschützinnen des TV Lobberich: Melanie Ensen (7/5), Katharina Weiss (6/1), Anne Inkmann, Kyra mannheim (je 2), Nadine Ensen, Johanna Perau, Merit Liedtke und Carolin Baaken.

Mehr von RP ONLINE