Damen des TV Lobberich in der Handball-Oberliga nach dem Sieg beim Neusser HV

Handball-Oberliga : Kampf der Frauen des TVL wird mit Sieg belohnt

Trotz großer Personalsorgen holte der TV Lobberich beim Neusser HV einen 28:22-Sieg. Im Pokal hatte zuvor trotz guter Leistung nicht zum Weiterkommen gereicht.

Lediglich zwei Feldpielerinnen zum Auswechseln hatten die Handballfrauen des TV Lobberich in der Oberliga zur Verfügung, als sie beim Neusser HV antraten. Und sie machten ihre Sache richtig gut, kämpften bis zum Umfallen und wurden mit einem 28:22 (17:10)-Erfolg belohnt. „Heute kann ich nur den Hut vor meiner Mannschaft ziehen“, freute sich Trainer Marcel Schatten. „Das war schon toll, was sie hier geleistet hat.“

Kurz vor der Partie fiel auch noch Kyra Mannheim mit Fieber aus, dafür sprang dann Carolin Baaken ein, die zur Zeit nur sporadisch hinzukommen kann. Doch ihre Zeit war drei Minuten vor der Halbzeit auch schon wieder vorbei. Bei einem Foulspiel erwischte sie ihre Gegenspielerin unglücklich im Gesicht und wurde mit einer Roten Karte vorzeitig unter die Dusche geschickt. Doch damit noch nicht genung. In der 40. Minute fiel dann auch noch Merit Liedtke aus, die mit einer Daumenverletzung sofort in ein Krankenhaus gebracht wurde. So hatten die Gäste dann keine Auswechselspielerin mehr zur Verfügung. Sie wuchsen über sich hinaus, kämpften in der Abwehr weiterhin um jeden Ball und hatten auch stets die richtige Antwort parat, wenn Neuss die Deckungsformation änderte. Doch es gab nichts, wovon sich die Schatten-Schützlinge aus dem Konzept bringen ließen und somit auch einen mehr als verdienten Sieg feiern konnten.

Bereits am Freitag hatte TVL im Kreispokal-Viertelfinale gegen den Nordrheinligisten TuS TD Lank unglücklich nach Verlängerung mit 29:30 verloren und schon da eine tolle Leistung geboten.

TVL-Tore gegen Neuss: Melanie Ensen (10/7), Anna Inkmann (7), Merit Liedtke (4), Anna Kössl (3), Sara Fenkes (2), Nadine Ensen und Carolin Baaken.

Mehr von RP ONLINE