Fußball : "Cronenberg kommt uns entgegen"

Die VSF Amern empfangen am Sonntag den SC Croneneberg in der zweiten Runde des Niederrheinpokals. In der ersten Runde schlugen die Schwalmtaler mit dem SC Kapellen-Erft (2:0) bereits einen Oberligisten Nun kommt mit Cronenberg der nächste. Thomas Kuligowski sprach mit Trainer Rainer Bruse über den aktuellen Leistungsstand seines Teams und die nächsten Partien.

Herr Bruse, nach zwei Spieltagen gab es für Ihr Team in der Landesliga noch keinen Sieg. Wieso konnte der Schwung aus der Vorbereitung und dem Pokalsieg gegen Kapellen-Erft nicht mitgenommen werden?

Bruse Wir spielen momentan zu verhalten und überlassen den Gegner zu sehr die Initiative. Das war schon in Hilden so und nun auch gegen Süchteln. Obwohl es auch gegen Süchteln nicht rund lief, hat sich die Mannschaft zum Vergleich zur Vorwoche aber gesteigert. Wir haben ein paar gute Torchancen herausgespielt. Schade war, dass wir die letzten zehn Minuten verletzungsbedingt nur noch mit acht Feldspielern zu Ende spielen konnten. Süchteln musste seinem hohen Tempo Tribut zollen und wir kamen zu einigen sehr guten Konterchancen, die wir so aber nicht richtig zu Ende spielen konnten. Das Team ist momentan im spielerischen und auch teilweise im taktischen Bereich noch nicht in der Lage, die sehr guten Trainingsleistungen im Wettkampf zu bestätigen.

Kommt dann ein Gegner wie der SC Cronenberg vielleicht genau zum richtigen Moment?

Bruse Das Pokalspiel gegen einen Oberligisten am Sonntag kommt uns tatsächlich entgegen. Wir sind zwar Außenseiter, aber nicht chancenlos. Ich hoffe, dass die Mannschaft am Sonntag freier aufspielt und spielerisch wieder in die Spur findet. Sie sagen, die Liga weiß nun, wer die VSF sind.

Welche Rolle spielt das?

Bruse Wir haben letzte Saison alle, bis auf Turu Düsseldorf, aus den Top-Fünf besiegen können. Das hat die Liga schon mitbekommen. Uns unterschätzt keiner mehr, alle nehmen uns ernst. Der "Bonus" des Aufsteigers ist weg.

Wie wollen Sie darauf reagieren?

Bruse Wir haben bereits mit Beginn der Vorbereitung mit der Veränderung unserer Spielweise und taktischen Umstellungen darauf reagiert. So richtig greift die Maßnahme allerdings nur in Ansätzen.

Es bleibt also dabei, die zweite Saison in einer neuen Liga bleibt immer die schwerste?

Bruse Ich habe neulich eine Statistik gelesen aus der hervorging, dass dies gar nicht stimmt. Egal, für uns ist und bleibt die Landesliga ein großes Abenteuer und eine riesige Herausforderung. Fest steht weiterhin, dass die Qualität der Liga deutlich zugenommen hat. Ein Blick auf die Tabelle bestätigt das. Wir müssen höllisch aufpassen, dass wir nicht zu sehr unten reinrutschen und den Anschluss an das Mittelfeld verlieren. Die nächsten drei Ligaspiele bei Düsseldorf-West, in Nievenheim und gegen Turu Düsseldorf sind ein sehr schweres Programm.

Wie sieht es vor dem Spiel gegen Cronenberg personell aus?

Bruse Kosta fällt weiterhin aus. Jetzt kommt auch noch Michel Busen dazu. Beim Spiel gegen Süchteln sind die Innen- und Außenbänder im Fuß gerissen. Er wird mindestens sechs Wochen ausfallen. Ein herber Verlust für uns. Stefan Kern und Christan Birker sind in Urlaub, Christian Loers und Bastian Borg haben sich ebenfalls Blessuren zugezogen. Ich gehe aber davon aus, dass beide am Sonntag mitwirken können.

(RP/ac)