Chiara Howa vom ASV Süchteln beim Bergfest mit zehn Medaillen sehr erfolgreich

Schwimmen : ASV-Talent schwimmt zu zehn Medaillen

Chiara Howa holte im Rahmen des Süchtelner Bergfestes gleich achtmal Gold und zweimal Bronze.

Bei den 46. Schwimmwettkämpfen des ASV Süchteln im Rahmen des Bergfestes waren im Sportzentrum Ransberg zwölf Vereine mit über 1100 Starts mit von der Partie. Der Wettkampf erstreckte sich erstmals über zwei Tage, damit die Teilnehmer viele Qualifikationsmöglichkeiten für die Verbandskurzbahnmeisterschaften schwimmen konnten. Zu einem tollen Talent entwickelt sich beim ASV Süchteln die 16-jährige Chiara Howa, die die elfte Klasse des Albertus Magnus Gymnasium besucht und seit zehn Jahren beim ASV Süchteln schwimmt. Im heimischen Becken absolvierte sie zehn Schwimmstrecken und holte acht Gold- und zwei Bronzemedaillen.

Seit etwa drei Jahren ist Howa Teil der ersten Mannschaft unter Trainer Klaus Kelm und nimmt wöchentlich die vier Wasser-Trainingseinheiten wahr. Zusätzlich betreut Chiara Howa dienstags eine Seepferdchen-Gruppe vor ihrem eigenen Training. Für sie steht der Wohlfühlaspekt und die Freude am Schwimmsport im Vordergrund. „Wer keine Freude am Schwimmen hat, kann sich auch nicht weiterentwickeln“, ist das Credo von Chiara Howa. Berfest holte sie Gold über 100 Meter Rücken (1:13,99 Minuten), 50 Meter Schmetterling (34,44 Sekunden), 100 Meter Lagen (1:16,91 Minuten), 50 Meter Freistil (29,81 Sekunden), 400 Meter Lagen (6:15,56 Minuten), 50 Meter Rücken (34,14), 200 Meter Freistil (2:34,41 Minuten) und 100 Meter Freistil (1:07,04 Minuten).

Bei der beliebten 8x50-Meter-Freistilstaffel ging der Pokal für den Sieg in 3:57,68 Minuten an den ASV Süchteln. Die erste Mannschaft gewann vor dem TV Korschenbroich (2.) und dem Dülkener SV (3.). Für die ASV starteten Jana Bonacker, Yannik Alders, Chiara Howa, Luca Digiacomo, Marie Bonacker, Andy Nguyen, Jonna-Marie Berghausen und Franz Reinhard. „Wir haben festgestellt, dass mehrere Vereine aus der Region keine Nachwuchsschwimmer mehr haben und somit nicht am Bergfest teilnehmen konnten. Die Wasserzeiten werden meist für die Ausbildung bis zum Seepferdchen genutzt. Und für den Wettkampfsport bleibt wenig über. Wir beim ASV Süchteln haben aktuell eine dreistellige Warteliste für Nichtschwimmer und können die Probleme gut nachvollziehen“, sagte Sabine Bontenackel in ihrer Funktion als Sportliche Leiterin beim im ASV Süchteln.

Mehr von RP ONLINE