Fußball: Brüggener erkämpfen Remis in Lürrip

Fußball : Brüggener erkämpfen Remis in Lürrip

TuRas Bezirksliga-Fußballer lagen beim SV Lürrip lange 1:2 zurück, kamen aber noch zum Ausgleich. Die Fortuna aus Dilkrath feierte mit dem 9:1-Sieg bei der Reserve des 1. FC Mönchengladbach ihren höchsten Saisonsieg.

Bei den Duellen zwischen den heimischen Teams und den Mannschaften aus Mönchengladbach bekamen die Zuschauer in der Fußball-Bezirksliga vor allem eins geboten: viele Tore. In den drei Vergleichen fielen insgesamt 20 Treffer. Für den SC Waldniel gab es bereits am Freitag eine Niederlage.

SC Waldniel - SG Kaarst 0:1 (0:0). "Das war ein bezeichnendes Spiel für unseren ganzen Saisonverlauf. Wir waren über weite Teile des Spielverlaufs die absolut bestimmende Mannschaft, konnten unsere Chancen aber nicht nutzen", zeigte sich Waldniels Trainer Björn Kox enttäuscht. Sein Team konnte einige Möglichkeiten nicht in Tore umwandeln, stattdessen waren es die Gäste aus Kaarst, die in der 50. Minute den einzigen Treffer der Partie erzielen konnten.

1. FC Mönchengladbach II - Fortuna Dilkrath 1:9 (0:5). Die Dilkrather haben einen erfreulichen Samstagabend in der Vitusstadt verbracht. Beim höchsten Saisonsieg der Fortuna vergaben die Gäste sogar noch zahlreiche Chancen, um die Anzahl der eigenen Tore zweistellig zu machen. "In erster Linie möchte ich dem Gegner aber Respekt zollen", sagte Dilkraths Co-Trainer Fabian Wiegers, der es beachtlich fand, dass die bereits abgestiegenen Gladbacher trotz enorm angespannter Personallage antraten und die Partie über 80 Minuten mit nur zehn Spielern beendeten. Zur Pause hatten die Dilkrather mit den Treffern von Marvin Holthausen (8., 44.) und Niclas Hoppe (19., 25., 37.) bereits vorzeitig entschieden. Nach dem Seitenwechsel machten Niklas Mülders (64.), Ilir Tahiri (69., 88.) und erneut Hoppe (87.) den Kantersieg perfekt. "Wir freuen uns, dass wir die nötigen Punkte zum Klassenerhalt nun geholt haben", erklärte Christian van de Flierdt.

TSV Kaldenkirchen - Victoria Mennrath 2:4 (0:3). Gegen eine starke Mennrather Mannschaft gab es für den TSV Kaldenkirchen am Sonntag nichts zu holen. "Wir haben verdient verloren, aber nicht mal ein schlechtes Spiel gemacht. Nur der Gegner war einfach eine Klasse besser", analysierte TSV-Trainer André Küppers. Die Gäste konnten schon in der dritten Minute mit einem verwandelten Foulelfmeter in Führung gehen, der aus Sicht von Küppers allerdings "umstritten" war. Danach hatte Kaldenkirchen einige gute Chancen auf den Ausgleich, doch ein Mennrather Doppelschlag nach etwas mehr als einer halben Stunde sorgte dann für die vorzeitige Entscheidung. In der 61. Minute kassierte der TSV das vierte Gegentor, Steffen Eichler (82.) und Kevin Kleier (90.+1.) konnten am Ende immerhin noch für etwas Ergebniskosmetik sorgen.

SV Lürrip - TuRa Brüggen 2:2 (2:1). Mit dem Unentschieden in Lürrip konnte Markus Steffens gut leben. "Ich war mit der Spielanlage der Mannschaft zufrieden. Wenn das Spiel noch ein paar Minuten länger gegangen wäre, hätten wir vielleicht noch die eine oder andere Chance bekommen", erklärte Brüggens Trainer. Sandro Meyer hatte TuRa in der Anfangsphase in Führung gebracht (8.), doch die Hausherren konnten die Partie noch vor dem Pausentee drehen (16., 30.). Nachdem ein Lürriper die Rote Karte gesehen hatte (65.), erhöhte Brüggen den Druck und kam durch Max Haese zum Ausgleich (75.). Überschattet wurde das Spiel am Ende von einer schweren Verletzung eines Lürriper Spielers. "Von Brüggener Seite wünschen wir da natürlich gute Besserung", sagte Markus Steffens.

(RP)
Mehr von RP ONLINE