1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen
  4. Regionalsport

Fußball: Brüggen will Klassenverbleib klar machen

Fußball : Brüggen will Klassenverbleib klar machen

Die TuRa reist in der Fußball-Bezirksliga nach Kaarst. Fortuna Dilkrath braucht noch Punkte.

Die nächsten Entscheidungen im Abstiegskampf der Fußball-Bezirksliga stehen bevor. Fortuna Dilkrath möchte den nächsten Schritt in Richtung Klassenerhalt machen, TuRa Brüggen könnte ihn rechnerisch sogar perfekt machen.

SG Kaarst (12.) - TuRa Brüggen (8.). Die Brüggener sind seit vier Auswärtsspielen ungeschlagen, und morgen in Kaarst soll die Serie weiter ausgebaut werden. Zumal TuRa den Klassenerhalt endgültig unter Dach und Fach bringen kann. "Das könnte ein interessantes Spiel werden. Wir wollen als Sieger vom Platz gehen und unsere Position im oberen Mittelfeld der Tabelle behaupten", stellt Brüggens Trainer Markus Steffens klar. In die ohnehin schon lange Liste der Verletzten oder angeschlagenen Akteure hat sich nun auch noch Spielgestalter Jakob Scheller (Leistenprobleme) eingetragen. Hinter seinem Einsatz steht für die Partie in Kaarst ein großes Fragezeichen.

Fortuna Dilkrath (11.) - SV Bedburdyck/Gierath (9.). Da die Konkurrenz auf und vor dem Relegationsplatz weiter fleißig punktet, muss auch Fortuna Dilkrath noch den einen oder anderen Zähler einfahren, um den Klassenerhalt vorzeitig perfekt zu machen. Morgen (15.30 Uhr) gegen Bedburdyck bietet sich die Gelegenheit, einen großen Schritt zu machen, da den Konkurrenten auf den unteren Plätzen keine einfachen Aufgaben bevorstehen. Noch ist es ein Polster von sechs Punkte, das Dilkrath auf den Relegationsplatz besitzt.

Teutonia St. Tönis (1.) - TSV Kaldenkirchen (16.). Mit neun Zählern Rückstand auf den Relegationsplatz bei noch vier ausstehenden Spielen ist der Abstieg vom TSV Kaldenkirchen nur noch rechnerisch zu verhindern. Das sieht auch Trainer André Küppers so, der mit einem personell geschwächten Team zum ganz schweren Spiel beim Spitzenreiter St. Tönis reist. "Wir fahren mit einer geringen Erwartungshaltung dahin, wollen der Teutonia das Leben aber so schwer wie möglich machen und sie ärgern", gibt sich Küppers kämpferisch. Morgen wird es sicherlich auch auf die Defensivabteilung um Levin Lintjens, der nach Süchteln wechselt, und Soner Köse ankommen, um die Offensivkräfte des Gastgebers wie Torjäger Burhan Sahin - der schon unglaubliche 47 Saisontreffer erzielt hat - zu stoppen.

SC Waldniel (17.) - TuS Grevenbroich (13.). Die bereits abgestiegenen Waldnieler wollen sich im morgigen Spiel (15.30 Uhr) noch einmal konkurrenzfähig zeigen, um sich nicht nachsagen zu lassen, dass sie die Punkte im Falle einer Niederlage einfach so hergeschenkt haben. Denn für den Gegner aus Grevenbroich geht es noch um wichtige Zähler im Kampf gegen den Relegationsplatz.

(vdb)