1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen
  4. Regionalsport

Fußball: Brinschwitz entscheidet Derby

Fußball : Brinschwitz entscheidet Derby

Die VSF Amern bleiben dank eines Tores von Dennis Brinschwitz weiter auf Aufstiegskurs.Die Amerner siegten 1:0 gegen den SC Waldniel. Auch der ASV Süchteln ist wieder Spitzenreiter.

Fußball-Bezirksliga Nur die beiden Spitzenreiter VSF Amern und ASV Süchteln feierten am Wochenende Siege. Alle anderen Bezirksligisten aus dem Grenzland mussten Niederlagen einstecken.

SC Waldniel - VSF Amern 0:1 (0:1). Spitzenreiter VSF Amern lässt sich auf dem Weg in Richtung Landesliga nicht stoppen. Die Mannschaft von Trainer Rainer Bruse setzte sich auch im Topspiel gegen den Lokalrivalen SC Waldniel durch. Dabei kamen die Waldnieler gut ins Spiel und bestimmten das Spielgeschehen. Dennis Pickolin hätte den SC nach sechs Minuten sogar in Führung bringen müssen, scheiterte aber aus kurzer Distanz. Ansonsten standen die VSF mit den starkenVerteidigern Maurice Wingerath und Marcel Pütz sehr sicher. "Das haben die wirklich gut gemacht. Ich bin sehr zufrieden mit der Leistung", erklärte Amerns Trainer Bruse. Das Tor des Tages besorgte Dennis Brinschwitz nach einer tollen Einzelleistung, der aber ein katastrophaler Fehlpass der Waldnieler Defensive vorausgegangen war.

SuS Krefeld - TSF Bracht 3:0 (0:0). Nichts zu holen gab es für die TSF Bracht beim spielstarken SuS Krefeld. Bis zur Halbzeit hielten die Brachter noch gut dagegen und ließen kaum etwas zu. Matthias Bielmeier vergab sogar eine große Chance, die Gäste in Führung zu bringen. Nach dem Wechsel fiel allerdings das schnelle Führungstor für die Hausherren. Krefeld war zu stark für die kriselnden TSF und machte mit dem 2:0 in der 69. Minute alles klar. Besonders bitter war die Partie für Brachts David Friederichs, der nur zwei Minuten nachseiner Einwechslung per Eigentor das 0:3 besorgte.

  • Fußball : Auswärtsspiele für die VSF Amern und den ASV Süchteln
  • Vergangene Saison bekamen es der Amerner
    Fußball : Nettetal und Amern sind gut drauf
  • Coach Willi Kehrberg (rechts in Rot)
    Fußball : VSF Amern gehen mutig in neue Saison

Preußen Krefeld - Rhenania Hinsbeck 3:1 (1:0). Rhenania Hinsbeck hat beim Tabellenzweiten lange Zeit gut dagegengehalten, doch am Ende mit 1:3 verloren. Den 0:1-Pausenrückstand gegen Preußen Krefeld glich der eingewechselte Christian Kleinings aus. In der Folge hätten die Hinsbecker sogar mit etwas Glück in Führung gehen können, doch stattdessen trafen die Hausherren noch zwei Mal. "Der Sieg geht für die Preußen voll in Ordnung. Trotzdem bin ich zufrieden mit der Leistung", erklärte Tom Neber, Trainer der Rhenania.

Fortuna Dilkrath - TuS St. Hubert 0:2 (0:0). Jörg Pufahl hat mit seiner Fortuna Dilkrath die große Chance vertan, weiter aus dem Tabellenkeller raus zu klettern. "Wir mussten in der Halbzeit unsere Defensive komplett umstellen. Das hat man dann auch gemerkt", berichtete Pufahl. Nach dem 0:0 zur Pause mussten die Dilkrather noch zwei Tore einstecken und sind nun wieder tiefer in den Abstiegssumpf gerutscht.

OSV Meerbusch - Union Nettetal II 8:0 (4:0). "Ich möchte zu diesem Spiel einfach nichts mehr sagen. Wir sind mit elf Leuten nach Meerbusch gefahren und haben 0:8 verloren", sagte Union Nettetals Reserve-Trainer Sven Kluge. Beim OSV musste sogar Ersatzkeeper Mike Hebben von Beginn an auf dem Platz auflaufen und das 0:8 miterleben.

Anadolu Türkspor - TSV Kaldenkirchen 4:1 (1:1). Bereits nach sechs Minuten lag der TSV Kaldenkirchen bei Anadolu Krefeld mit 0:1 zurück. Doch das Schlusslicht ließ sich nicht beirren und glich nach nur neun Minuten durch Michael Halberkamp aus. In der 15. Minute verschoss Fabian Wiegers allerdings einen Elfmeter, sodass es mit dem Unentschieden in die Kabine ging. Durch ein Freistoß-Gegentor geriet der TSV wieder in Rückstand und musste offensiver agieren. Doch das wurde erneut bestraft und Anadolus Tore drei und vier folgten.

ASV Süchteln - VfB Korschenbroich 3:1 (1:1). Der ASV Süchteln hat seine Pflichtaufgabe gegen den VfB Korschenbroich erfüllt und sich die Tabellenführung wieder zurückerobert. Marc Peters brachte die Hausherren früh in Führung, doch noch vor dem Wechsel fiel der Ausgleich. Yannick Meurer und erneut Peters stellten schließlich den Endstand her.

(RP)