Borussia Mönchengladbach gegen Primus HC Wölfe Niederrhein wieder ganz stark

Handball-Oberliga : Borussia Mönchengladbach lässt die Wölfe winseln

Erst ein Sieg gegen den Tabellenzweiten und nun gegen den Spitzenreiter, die Borussen befinden sich in einer tollen Form.

Borussia Mönchengladbach präsentiert sich seit Wochen in einer ganz tollen Form, das bekam jetzt auch der HC Wölfe Niederrhein überdeutlich zu spüren. Die Borussen spielten wie aus einem Guss und deklassierten den Spitzenreiter mit 27:18 (12:8), der damit auch die erste Saisonniederlage einstecken musste.

Die ersten Minuten waren von einer enormen Physis geprägt, soll heißen, dass auf beiden Seiten der jeweilige Gegenspieler bei Ballbesitz recht hart angegangen wurde. Dabei zogen die jungen Wilden aus Rheinhausen mit der Zeit jedoch den Kürzeren, und sie bissen sich an der Abwehr der Hausherren die Zähne. Überhaupt legten die Schützlinge von Trainer Tobias Elis eine unglaubliche Willensleistung an den Tag. So kassierten sie nicht einen einzigen Treffer über einen Tempogegenstoß, eigentlich eine der Stärken der Wölfe. Aber auch aus dem gebunden Spiel heraus war Mönchengladbacher kaum zu überwinden, denn von den insgesamt 18 Gegentreffern waren sechs Siebenmeter-Strafwürfe. Hinzu kam noch Johannes Lyrmann, der im Tor einen glänzenden Tag erwischte und sich mit 14 Paraden auszeichnete.

Aber auch das Angriffsspiel war äußerst effizient und durch eine überdurchschnittliche Trefferquote geprägt, so hatten Krumschmidt, Panitz, Ranftler und Berner zusammen lediglich drei Fehlwürfe zu verzeichnen. „Wir haben uns die ganze Woche Lösungen überlegt und erarbeitet, wie wir dem Spitzenreiter ein Bein stellen können, und die Vorgaben hat die Mannschaft heute einfach toll umgesetzt“, freute sich Elis nach dem Schlusspfiff. Es war nicht zu übersehen, dass jeder einzelne Spieler unbedingt gewinnen wollte und so war es eine Selbstverständlichkeit, dass kleinere Fehler des Nebenmanns ausgebügelt wurden. In dieser Form ist Mönchengladbach sicherlich ein ernst zu nehmender Gegner im Kampf um den Aufstieg.

Die Torschützen von Borussia Mönchengladbach: Moritz Krumschmidt (9), Daniel Panitz, Niklas Berner, Sascha Ranftler (je 5), Andreas Kropp (2) und Thomas Prinz.