Handball : Boisheimer Serie reißt im Derby

In der Handball-Bezirksliga verlor der TV beim TSV Kaldenkirchen II klar mit 18:27. In der Landesliga enttäuschte der ASV Süchteln in Rurtal-Hückelhoven.

Das war schlicht ein gebrauchter Spieltag für den Handball-Landesligisten ASV Süchteln, der beim ASV Rurtal-Hückelhoven eine dürftige Vorstellung bot und letztlich verdient mit 26:33 (15:17) verlor.

Natürlich kann man anführen, dass die Brüder Lukas und Yannick Schneider fehlten und es damit an Alternativen im Rückraum mangelte, doch das allein kann nicht als Erklärung für dieses schwache Auftreten dienen. Besonders eklatant war die Chancenverwertung. Der Rurtaler Torhüter Henrik Bürger avancierte zum Matchwinner. Es war schon nicht an den Fingern beider Hände abzuzählen, wie viele Hochkaräter der Süchtelner er entschärfte. Hinzu kam noch die hohe Anzahl der Ballverluste gegen die offensiv ausgerichtete Deckung der Gastgeber, gegen die Süchteln zu selten die passende Antwort fand. "Das war wirklich schlecht, und damit haben wir wieder einmal den Zug in obere Tabellenregionen verpasst", ärgerte sich Trainer Olav Schwäbe. Süchtelner Tore: Schöpper (10), Warkus (4/1), Gellings, Brandenburg (je 3), E. Stolzenberg, Vogels (je 2) Merse und Büning.

Mit sechs Spielen ohne Niederlage war der TV Boisheim zuletzt so etwas wie die Mannschaft der Stunde in der Bezirksliga. Doch diese Serie riss nun ausgerechnet im Derby beim TSV Kaldenkirchen II, und der 27:18 (14:10)-Erfolg der Gastgeber war auch in der Höhe verdient. Anfangs sah es danach aus, als wenn die Gäste an ihre zuletzt starken Leistungen anknüpfen könnten, gingen sie doch schnell mit 5:3 in Front. Allerdings auch dadurch begünstigt, dass der TSV im Angriff zu drucklos aufspielte. Das Blatt wendete sich jedoch recht schnell, und in ihrer stärksten Spielphase gelang es den Gastgebern, sich auf 10:6 abzusetzen. Nach dem Seitenwechsel bäumten sich die Boisheimer noch einmal auf, doch der besser besetzten Auswechselbank der Gastgeber hatten sie nichts mehr entgegenzusetzen. TSV-II-Tore: Gerits (7/1), Biermann, K. Ebus (je 4), M. Ebus (3), Saulenas (3/1), Giebelen, Schomm (je 2), Thelen und Terhaag; des TVB: Lommen, Hagemann (je 4), Breidenbach (4/2), Baude (3), Klöfers (2) und Hinzmann.

Die Reserve des TV Lobberich zeigte sich gegenüber den jüngsten Auftritten deutlich verbessert und erreichte bei der DJK Adler Königshof III ein 29:29 (16:18). In einer überaus spannenden Schlussphase erzielte Kevin Barbee sechs Sekunden vor dem Ende in Unterzahl seines Teams, in dem die beiden Außenspieler Pascal von Ool und Kai Kintzelmann herausragten, den vielumjubelten Ausgleich. TVL-II-Tore: Barbee (12/7), Kintzelmann (5), Hilscher (4), van Ool, Schrievers (je 3), Hessen und Saunus.

(alpa)