Fußball: Bitterer Spieltag für Frauenteams in der Niederrheinliga

Fußball : Bitterer Spieltag für Frauenteams in der Niederrheinliga

Es war nicht der fünfte Spieltag der beiden Frauenteams aus dem Grenzland in der Fußball-Niederrheinliga. Sowohl Aufsteiger TSV Kaldenkirchen (1:3 in Linde) als auch TuRa Brüggen (0:5 gegen Solingen) kassierten beide bittere Niederlagen im langen Kampf um den Klassenerhalt.

"Linde hat den Sieg ganz klar verdient", gestand Kaldenkirchens Trainer Andre Küppers nach der Niederlage bei Jägerhaus Linde. "Es war eben heute nicht unser Tag." Die Gastgeberinnen waren einfach spielfreudiger und gingen verdient in Führung. Als Melanie Leuf gleich nach dem Seitenwechsel den Ausgleich erzielte, keimte noch einmal Hoffnung im Kaldenkirchener Team auf. Doch als Linde dann auch noch das 2:1 markierte, war es um die Motivation und den Willen im TSV-Team geschehen. Liga- und Grenzlandkollege TuRa Brüggen stand im Heimspiel beim 0:5 gegen den Titelaspiranten Eintracht Solingen von Beginn an auf verlorenem Posten und trägt weiter die Rote Laterne. "In der letzten Woche hatten wir für das Spiel genau elf Spielerinnen an Bord", sagte Brüggens Fußballchef Heinz Offermanns, der nach dem Rückzug von Trainerin Monika Gruteser mit Frank Heyer das Training und die Betreuung bei den Spielen vorübergehend übernimmt. "Diesmal fehlten von diesen elf Spielerinnen gleich fünf Spielerinnen, die wir mit Spielerinnen aus der Zweiten auffüllen mussten." Als die Brüggenerinnen sich dann gegen Solingen zwei Gegentore einfingen, war die Niederlage eigentlich nur noch Formsache. "So hoch hätten wir trotzdem nicht verlieren brauchen", sagte Offermanns.

Im Kampf um die Tabellenführung in der Bezirksliga hat Union Nettetal wichtige Punkte liegen gelassen. Beim Siebten TV Asberg spielte die Mannschaft von Trainer Stefan Terporten 0:0, hat aber nach wie vor Sichtkontakt zur Spitze. Der Dülkener FC velor gegen den Fünften 1. FC Mönchengladbach II trotz einer starken Leistung mit 3:4. Die DFC-Tore schossen Lena Wenzelewski (2) und Nina Windhausen.

(man)
Mehr von RP ONLINE