Fußball: Bittere Enttäuschung für Union Nettetal

Fußball : Bittere Enttäuschung für Union Nettetal

Im Gipfeltreffen der Fußball-Landesliga unterlagen die Nettetaler auf eigenem Platz dem Primus TSV Meerbusch deutlich mit 0:3. Zwei frühe Tore zu Beginn beider Spielhälften raubten den Nettetalern die Zuversicht.

Es war gestern alles angerichtet für ein tolles Fußballfest in der Nettetaler Christian-Rötzel-Kampfbahn. Zum Gipfeltreffen der Fußball-Landesliga zwischen dem Tabellenzweiten SC Union und dem Spitzenreiter TSV Meerbusch hatten sich rund 400 Zuschauer im Stadion eingefunden, und nach einem kurzen Gewitter strahlte die Sonne rechtzeitig zum Anpfiff auch wieder. Wer allerdings nach dem Ende der Begegnung nicht strahlte, das waren die Nettetaler. Sie erlebten eine bittere Enttäuschung, unterlagen starken Meerbuschern verdient mit 0:3 (0:1) und müssen fünf Spieltage vor Saisonschluss um den Aufstieg in die Oberliga zittern.

Die Unioner hatten sich für die mit Spannung erwartete Partie so viel vorgenommen. Sie wollten dem TSV Paroli bieten und mit einem erfolgreichen Spiel den Rückstand auf den Tabellenführer auf zwei Punkte verkürzen. Doch es war ein klassischer Fehlstart, den die Gastgeber im gestrigen Duell erwischten. Nur wenige Sekunden waren gespielt, da setzte sich Kevin Dauser auf halbrechter Position im Zweikampf gegen zwei Nettetaler Akteure stark durch und schickte den schnellen Benjamin Dohmen auf die Reise. Der Meerbuscher Flügelflitzer brachte von der rechten Seite aus einen scharfen Ball ins Zentrum, wo er an Freund und Feind vorbeisegelte - Ridvan Balci hatte keine Probleme, ihn letztlich ins Tor zu befördern. "All unsere Pläne waren nach zwei Minuten schon schwer durchkreuzt", sagte Unions Trainer Andreas Schwan. Nach dem frühen Schock bemühte sich seine Mannschaft im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit zwar, wieder richtig ins Spiel zu finden, doch von Torgefährlichkeit war nichts zu sehen. Da schon eher von den Gästen, die immer wieder mit Benjamin Dohmen über die rechte Seite kamen, die Führung aber noch nicht ausbauen konnten.

Nach dem Seitenwechsel hatte der Nettetaler Anhang darauf gehofft, dass ihre Mannschaft nun stark aus der Kabine kommt. Doch von einem wirklichen Aufbäumen war in der gesamten Partie nichts mehr zu sehen. Die Nettetaler kamen in jeder Situation zu spät, haderten viel mit ihrem eigenen Spiel und blieben nach vorne ziemlich harmlos. Sicher auch dadurch befördert, dass TSV Meerbusch nur drei Minuten nach Wiederanpfiff durch einen strammen Schuss aus rund zehn Metern von Ridvan Balci - der in der vergangenen Saison noch in der Regionalliga West für Fortuna Düsseldorf II spielte - auf 2:0 erhöhte. "Wir waren in jeder Zweikampfsituation nur der zweite Sieger", erkannte Andreas Schwan an. Die Meerbuscher spielten in der Folgezeit souverän und ließen Ball und Gegner bei heißen Temperaturen laufen. Gestört wurden sie dabei von den Nettetalern kaum. "Das war schon eine tolle Vorstellung von uns", fand TSV-Trainer Toni Molina, der sah, wie Kevin Dauser in der 64. Minute den vorzeitigen Schlusspunkt eines einseitigen Spitzenspiels setzte.

"Das müssen wir nun anerkennen. Es war eine verdiente Niederlage", fasste Schwan kurz und schmerzlos zusammen. So ärgerlich die Leistung und das Ergebnis für die Nettetaler auch war - mit einem Punkt Vorsprung auf den SC Velbert, der knapp in Süchteln gewann, haben sie den Aufstieg bei noch fünf ausstehenden Spielen weiterhin selbst in der Hand.

(RP)
Mehr von RP ONLINE