Billard: Tom Löwe gewinnt erstmals ein Seniorenturnier

Billard : Tom Löwe gewinnt erstmals ein Seniorenturnier

(off) Tom Löwe von den Billardfreunden Lobberich hat beim zweiten German Grand-Turnier des Jahres 2018 in Kassel als „Youngster“ für Furore gesorgt. Der 21-Jährige bezwang im Finale den Berliner Cengiz Karaca (der schon an vielen Weltcups teilgenommen hat) deutlich mit 30:20 in 27 Aufnahmen.

Damit gelang ihm der erste und große Sieg in einem Dreiband-Seniorenturnier.

Tom Löwe, der mit 21 Jahren der jüngste Teilnehmer in Kassel und überhaupt beim diesjährigen Grand-Prix ist, spielte ein gutes Turnier mit konstanter Leistung - als die Nummer eins in Deutschland in seinem Alter. Die Bürde des Favoriten, die er sonst bei den Junioren trug, war hier nicht gegeben. Er spielte dementsprechend auf, weil er nichts zu verlieren hatte. Seine Vorrundengruppe mit Holger Scharmentke-Haack (GT Buer) und Dietmar Skupin (BC Elversberg) überstand er ohne Niederlage und spielte dabei einen Generaldurchschnitt von 1,034. Tom Löwe gewann sein Viertelfinale gegen Frank Sudar mit 30:26 in 30 Aufnahmen. Im Halbfinale siegte Tom Löwe über Hakan Celik mit 30:19 in 27 Aufnahmen.

Nachdem er beim 1. Grand Prix in Hamburg-Wedel noch nicht mit gespielt hatte, ist er beim dritten und letzten in Gelsenkirchen-Buer vom 10. bis 12. August dabei. „Da will ich auf jeden Fall wieder alles geben, um ganz vorne mit dabei zu sein“, kündigt Tom Löwe an, der nach Punkten noch eine gute Platzierung schaffen kann.

Übrigens: In der Liga spielt der Lobbericher immer noch beim BC Tegelen in der ersten Division der Niederlande.

Mehr von RP ONLINE