Handball : Bezirksliga-Trio nicht zu schlagen

In der Handballer des TSV Kaldenkirchen II, des TV Boisheim und des TV Lobberich II siegten. Landesligist ASV Süchteln unterlag im Verfolgerduell.

Im Verfolgerduell der Landesliga gelang es dem ASV Süchteln nicht, den ATV Biesel in der Tabelle zu überholen. Die Handballer des ASV mussten sich beim ATV Biesel 32:36 (13:19) geschlagen geben. "Das war eine unnötige Niederlage", sagte Trainer Olav Schwäbe.

Süchteln geriet früh mit vier Toren in Rückstand. Den egalisierte das Team bis zur 18. Minute mit dem 9:9. Danach waren die Gastgeber wieder am Zug, die sich über 16:10 und 19:13 zur Pause absetzten. In der zweiten Hälfte blieb der Rückstand deutlich, nicht zuletzt auch, weil dem ASV, der mit dem letzten Aufgebot angereist war, die Alternativen fehlten. Erst in der Schlussphase kam der ASV etwas näher heran. "Vorne haben wir eigentlich ganz ordentlich gespielt, aber die Abwehr stand nicht so, wie wir das aus den letzten Wochen gewohnt waren", erklärte Schwäbe. Für Süchteln trafen Schöpper (7), Merse (6), Warkus (6), Vogels (4), Biastoch (3), L. Schneider (3), E. Stolzenberg (2) und Siemes.

Im letzten Heimspiel der Bezirksliga-Saison feierte der TSV Kaldenkirchen II einen 33:24 (15:12)-Sieg gegen die DJK Germania Oppum II. Der TSV führte dabei über weite Strecken klar. Nur einmal, beim 12:12 kamen die Gäste zum Ausgleich. In der zweiten Hälfte diktierten die Hausherren das Geschehen weitgehend klar. Die Tore teilten sich Ebus (8), Winkels (7), Giebelen (3), Biermann (3), Stephany (3), Gerits (3), Clodt (3), Thelen, P. Hartstock und V. Terhaag.

Der TV Boisheim siegte beim Schlusslicht TV Anrath II völlig unspektakulär 27:23 (12:11). "Wir haben nicht schön gespielt, aber es war klar und verdient", meinte Spielertrainer Nils Hagemann. Die Boisheimer führten mit dem 5:1 früh, mussten aber in der ersten Hälfte und direkt nach dem Seitenwechsel auch Ausgleichstreffer kassieren. Nach dem 12:12 setzte sich der TV aber auf bis zu sechs Tore ab. Als bester Spieler glänzte John Baude (8). Außerdem trafen Breidenbach (8), Janssen (5), Bohnen (3), Dortans (2) und Kloefers.

Der TV Lobberich II feierte einen 34:24 (14:12)-Heimerfolg gegen den Drittletzten aus Schiefbahn. Die Mannschaft von Andreas Schönkes lief zunächst einem Rückstand hinterher. Florian Schütterle erzielte mit dem 12:11 die erste Führung. In der zweiten Hälfte geriet der Sieg auch dank Schütterle, der als bester Werfer insgesamt 13 Tore erzielte, nicht mehr ernsthaft in Gefahr. Außerdem trafen Klingen (6), Barbee (4), Hessen (3), Kintzelmann (2), Rogmanns (2), van Ool, Wasseige, Eikelpasch und Stamms.

(wiwo)
Mehr von RP ONLINE