Bezirksliga-Fußballer aus dem Grenzland vor dem siebten Spieltag

Fußball-Bezirksliga: Dülkener FC reist zum Spitzenreiter

Die Bezirksliga-Fußballer des DFC wollen sich in Giesenkirchen gut verkaufen. Für TuRa Brüggen und Fortuna Dilkrath geht’s gegen Tabellennachbarn.

In der Fußball-Bezirksliga stehen für die Grenzland-Teams aus Dilkrath und Brüggen wichtige Duelle an.

Rheydter SV (13.) - DJK Fortuna Dilkrath (11.). Bereits zum zweiten Mal in dieser Saison tritt Fortuna Dilkrath am Samstag an. Um 19.30 Uhr gastiert die Mannschaft von Thomas Richter beim Rheydter Spielverein. Für Richter ist klar, dass seinen Mannen Fehler in der Defensive - wie zuletzt gegen Kleinenbroich - beim „Spö“ nicht unterlaufen dürfen. „Sie haben eine erfahrenere Mannschaft, die so etwas sofort bestraft“, erklärt er. Apropos Erfahrung: Standen gegen den Aufsteiger in Andreas Pasch, Christian van de Flierdt und Tommy Offermanns noch drei extrem erfahrene Spieler auf dem Platz, „die die Mannschaft angeführt haben“, muss die Fortuna am Abend ohne ihre Routiniers auskommen.

  • Fußball : TuRa Brüggen reist ohne Punkte zum Spitzenreiter

DJK/VfL Giesenkirchen (1.) - Dülkener FC (9.). Zwar erkannte Matthias Denneburg vor dem Spiel in Giesenkirchen eine Parallele zur Vorwoche, weil der Spitzenreiter genau wie zuvor Rheydt eine Partie unter der Woche verlor (0:2 im Kreispokal bei den Sportfreunden Neuwerk), dennoch weiß er um die Kräfteverhältnisse. „Es wäre vermessen, davon zu sprechen, dass wir da jetzt auch gewinnen. Giesenkirchen hat eine absolut homogene Truppe und steht nicht umsonst ganz oben. Jeder Punkt, den wir einfahren können, ist ein Bonuspunkt“, sagt der Dülkener Trainer. Wieder zur Verfügung steht ihm nach abgesessener Rotsperre Panagiotis Savvidis, weiterhin verletzt ist dagegen Dominik Vaassen. „Wir wollen mit unserer Kompaktheit dagegenhalten und ein gutes Spiel abliefern, so dass wir den Platz unabhängig vom Ergebnis erhobenen Hauptes verlassen können“, sagt Denneburg.

VfB Uerdingen (14.) - TuRa Brüggen (17.). Mit einem Sieg mit mindestens zwei Toren Unterschied könnte TuRa Brüggen den VfB Uerdingen im direkten Duell überholen, bei entsprechenden Ergebnissen der Konkurrenz winkt gar das Verlassen der Abstiegsränge. „Uns ist die Wichtigkeit der Partie durchaus bewusst. Ich traue der Mannschaft nach einer guten Trainingswoche durchaus einen Sieg zu, aber dafür müssen wir endlich konstanter werden“, erklärt Coach Jakob Scheller.

Mehr von RP ONLINE