Bezirksliga: Dilkrath verspielt 2:0-Führung - 1. FC und TDFV gewinnen

Fußball-Bezirksliga : Dilkrather verspielen eine 2:0-Führung 

Die drei Punkte hätte Fortuna Dilkrath im Abstiegskampf der Fußball-Bezirksliga gut gebrauchen können. Doch am Ende sprang bei Teutonia Kleinenbroich lediglich ein 2:2 heraus. TDFV und 1. FC Viersen fuhren wichtige Siege ein.

Für die beiden Fußball-Bezirksligisten vom Hohen Busch in Viersen war es ein erfolgreicher Spieltag: Der 1. FC bleibt im Aufstiegsrennen, der TDFV feiert den ersten Sieg im Jahr 2019.

TDFV Viersen - TuRa Brüggen 2:0 (0:0). Aufatmen beim TDFV: Nach vier sieglosen Spielen in Folge in der Bezirksliga gelang der Mannschaft von Trainer Aytac Azmaz mal wieder ein dreifacher Punktgewinn, der den Sprung auf den sechsten Platz ermöglicht hat. Die Viersener mussten auf heimischem Geläuf aber eine Menge Arbeit verrichten, um das Schlusslicht TuRa Brüggen zu bezwingen. Denn die Gäste erwiesen sich als hartnäckiger Gegner und machten dem TDFV das Leben schwer. „Wir waren in der ersten Halbzeit die bessere Mannschaft“, fasste Brüggens Trainer Jakob Scheller zusammen, der seinem Team gestern einen „couragierten und leidenschaftlichen Auftritt“ attestierte. Trotz der optischen Überlegenheit blieben hochkarätige Chancen sowohl auf der einen als auch auf der anderen Seite Mangelware. Das änderte sich im zweiten Abschnitt. Die Partie wurde offener, Brüggen verspürte nun größeren Druck. In der 70. Minute konnten sie einen Viersener Angriff nicht mehr verteidigen, der von Bilal Lekesiz zum 1:0 vollendet wurde. Nur kurz danach hatte TuRas Yannik Willemsen den Ausgleich auf dem Fuß, Ahmet Özün parierte aber stark. In der Nachspielzeit entschied Fabian Zacherl die Begegnung zugunsten der Hausherren.

SV Budberg - 1. FC Viersen 0:3 (0:2). Der Landesliga-Absteiger aus Viersen war vor dem gestrigen Gegner gewarnt: Die Budberger blühten in den ersten Spielen nach der Winterpause auf und schlugen unter anderem den starken VfL Repelen, der an diesem Spieltag die Tabellenführung an die DJK/VfL Giesenkirchen abgeben musste, deutlich mit 3:0. Doch der 1. FC ließ sich von dieser starken Serie überhaupt nicht beeindrucken und landete in Budberg einen tollen Sieg. „Es war das erwartet schwere Spiel, doch wir waren gut vorbereitet und haben stark gespielt“, freute sich Viersens Coach Klaus Fleßers. Ganz nach seinem Geschmack war der Führungstreffer seines Teams nach einer Viertelstunde: Mesut Yanik verwandelte einen Eckball direkt. „Das haben wir im Training extra noch einstudiert“, berichtete Fleßers. Nassir El Aboussi ließ noch vor der Pause das wichtige 2:0 folgen (40.), nach dem Seitenwechsel standen die Gäste in der Defensive gut und stellten mit einem späten Treffer durch Nejat Kaya den verdienten Endstand her (90.).

Teutonia Kleinenbroich - Fortuna Dilkrath 2:2 (0:1). Er war in greifbarer Nähe, der erste Sieg für die Dilkrather nach der Winterpause. Und er wäre von großer Bedeutung gewesen, schließlich sind die Abstiegsplätze für die Fortuna doch wieder gefährlich nahe. Aber die Schwalmtaler verpassten es, eine Zwei-Tore-Führung bei der Teutonia in Kleinenbroich nach Hause zu bringen. „Wenn du 2:0 führst, willst du die Punkte natürlich mitnehmen“, sagte Dilkraths Trainer Thomas Richter. Allerdings kam seine Mannschaft in der Schlussphase mit den gefährlichen Standardsituationen der Teutonia überhaupt nicht zurecht. Nach einem guten Spiel seitens der Dilkrather, die sich mit den Toren von Ilir Tahiri (31.) und Moritz Münten (67.) für ihren Auftritt belohnten, waren es nämlich zwei Standards, die von Dominik Klouth (71.) und Marius Brunsbach (90.) vollendet wurden und den wichtigen Dilkrather Auswärtssieg zunichte machten.

Rheydter SV - Dülkener FC abgesagt. Wie bereits angekündigt, musste die Auswärtspartie des DFC in Rheydt verschoben werden. Die Stadt Mönchengladbach hatte alle Rasen- und Ascheplätze am Wochenende gesperrt, so dass das Duell im traditionsreichen Rheydter Stadion abgesagt werden musste. Ein neuer Termin steht noch nicht fest.

Mehr von RP ONLINE