1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen
  4. Regionalsport

Tischtennis: Bei Tischtennis-Teams überwiegt die Zufriedenheit

Tischtennis : Bei Tischtennis-Teams überwiegt die Zufriedenheit

In der NRW-Liga spielt der TTC Waldniel um den Aufstieg mit, die Damen des TTC Dülken überraschen sich selbst.

Die Bilanz nach der Hinrunde fällt für die heimischen Tischtennis-Mannschaften von der Landesliga bis NRW-Liga überwiegend positiv aus. Nur beim TTC BW Breyell lief die Saison nicht wie geplant. Der Landesliga-Aufsteiger steht nach elf Spieltagen auf dem letzten Tabellenplatz. Lediglich drei Unentschieden stehen zu Buche. Zu wenig, weil die Konkurrenz deutlich besser dasteht.

 Süchtelns Isabell Güdden ist die beste Spielerin der NRW-Liga.
Süchtelns Isabell Güdden ist die beste Spielerin der NRW-Liga. Foto: Mast

"Das wird in der Rückrunde nicht leicht, den Klassenverbleib zu schaffen", sagt BW-Kapitän Andreas Clemens. "Gierath hat sich für die zweite Saisonhälfte nochmals verstärkt." Der Mitaufsteiger hat jetzt schon die doppelte Anzahl an Punkten. In Mark Peiffer vom TTC Rheindahlen kommt noch ein spielstarker Akteur hinzu. Die Bilanzen der Breyeller Spieler: Spielmann 4:14, M. Zipfel 2:17, Clemens 5:12, David Ender 7:11, U. Zipfel 11:6, Dahlmeyer 4:9.

Oben mitspielen hatte sich der TTC Waldniel in der NRW-Liga vorgenommen. Dies ist so eindrucksvoll gelungen, dass die Schwalmtaler durchaus für den Aufstieg in die Oberliga in Frage kommen. Nicht als Meister, aber als Zweitplatzierter könnte Waldniel die Chance über eine Aufstiegsrunde ergreifen. Tabellenführer SV Union Velbert ist souverän ohne Punktverlust durch die Hinrunde gekommen und wird von Waldniel bei vier Punkten Rückstand wohl nicht mehr eingeholt werden können. Dafür hat der TTC auf Verfolger TTV Rees-Groin schon drei Punkte Vorsprung. Den gilt es, in der Rückrunde zu verteidigen. Dann soll auch Holger Quade wieder voll einsatzfähig sein. Ob Peter Heister fit werden wird, ist noch offen. Die Bilanzen: Zhan 15:6, Evertz 15:6, Poos 15:5, Schumacher 11:4, Quade 5:1, Heister 1:0, Hamidi 9:4.

  • Lokalsport : Tischtennis: Grevenbroich steigt in die NRW-Liga auf
  • Fußball : Aufstieg sorgt für Partylaune in Dülken
  • Fußball : Aufstieg sorgt für Partylaune in Dülken

Der ASV Süchteln II hatte sich für die Verbandsliga-Saison durchaus mehr vorgenommen. Aber angesichts der Umstände ist Tabellenplatz fünf aller Ehren wert. Kurz vor dem Saisonstart hatte sich nämlich Spitzenspieler Adel Massaad schwer verletzt und kein Spiel bestreiten können. Vermutlich wird es auch in der Rückrunde nicht für einen Einsatz reichen. Zwischenzeitlich hatte sich auch Neuzugang Jürgen Weitz verletzt, stellte sich aber dennoch immer in den Dienst der Mannschaft. Die Einzelbilanzen: J. Weitz 12:9, R. Anders 10:10, J. Weitz 10:9, H. Anders 9:9, Sessbrügger 14:5, Kamps 9:7.

Die Frauen des ASV Süchteln spielen in der NRW-Liga die erwartet gute Rolle. Der Neuling war ohne Aufstiegsambitionen gestartet, der Saisonverlauf hat auch gezeigt, dass es nicht für ganz oben reicht. Aber Rang drei hinter dem souveränen Führungsduo TuS Wickrath und TTC GW Fritzdorf II erfüllt die Erwartungen. In Isabell Güdden stellt der ASV die beste Spielerin der Liga. Sie verlor nur gegen Julia Jungblut vom TTC Fritzdorf). Die Bilanzen: I. Güdden 26:1, Aatz, 9:11, Krampe 9:5, T. Güdden 7:11, Geneschen 13:11, Lux 2:1.

Der in den vergangenen Jahren immer als Abstiegskandidat gehandelte TTC Dülken hat sich selber wohl am meisten überrascht. Mit Rang fünf in der Verbandsliga hat in Dülken niemand gerechnet. Zwischenzeitlich war der TTC sogar Tabellenführer. Mit nur drei Punkten Abstand ist Rang eins noch möglich, aber wohl nicht realistisch. Mit dem Abstieg hat Dülken aber definitiv nichts zu tun. Die Bilanzen: Schmacks 18:6, Resing 14:9, Janißen 13:4, Seng 9:8, Nowroth 5:5.

(hw)