Lokalsport: Bedrohliche Lage für die VSF Amern

Lokalsport: Bedrohliche Lage für die VSF Amern

Der Fußball-Landesligist aus Schwalmtal kassierte beim MSV Düsseldorf die nächste Niederlage. Trotz einer guten Einstellung hieß es am Ende 0:4

Für die VSF Amern wird die Lage im Tabellenkeller der Fußball-Landesliga immer bedrohlicher. Beim MSV Düsseldorf hieß es 0:4 (0:1). Die VSF bleiben damit auf einem Abstiegsplatz. "Das war ernüchternd", sagte Trainer Willi Kehrberg.

Die Partie begann für die VSF mit einem unglücklichen Zweikampf, bei dem sich Maik Lambertz das Knie verdrehte. Daniel Kawohl rückte für ihn in der 10. Minute in die Innenverteidigung. Direkt im Anschluss gab es einen Pressschlag, bei dem der Ball dem Düsseldorfer Pascal Thomassen im Strafraum vor die Füße fiel. Thomassen nutzte dies gedankenschnell zum Führungstor. Danach kämpften sich die Amerner ins Spiel. Sie vergaßen aber, ihr Übergewicht an Chancen in Tore umzumünzen. Daniel Friesen, Dominik Bischoff oder Nico Wehner verpassten einen Treffer.

  • Fußball : VSF Amern machen Rückschritt in Rath

Nach dem Seitenwechsel vergab Daniel Friesen die beste Möglichkeit, als er freistehend aus elf Metern über den Ball trat. Die Hausherren nutzten den Ballgewinn, um gegen aufgerückte Amerner das 2:0 zu erzielen. Thomassen lief in der 55. Minute von der Mittellinie aus alleine auf den Amerner Torhüter zu. Auch die Gegentreffer drei und vier resultierten aus ähnlichen Situationen. Nabil Jaouadi und Mohamend Bahuch trafen in der 59. und 69. Minute. "Wir haben verdient verloren, aber ich kann meiner Mannschaft das Bemühen nicht absprechen. Von der Einstellung gibt es keinen Vorwurf, wir dürfen aber nicht so mit offenem Visier spielen", sagte Kehrberg.

VSF Amern: Derrix - J. Hamacher, Lambertz (10. Kawohl), Weis, Vollekier - Wehner, Bruse, Göckler, Bischoff (81. Merkens) - Friesen, Gotzen (75. Brinschwitz). Tore: 1:0 Thomassen (13.), 2:0 Thomassen (55.), 3:0 Jaouadi (59.), 4:0 Bahuch (69.). Zuschauer: 36.

(wiwo)