Handball: B-Jungen aus Kaldenkirchen spielen konzentriert auf

Handball : B-Jungen aus Kaldenkirchen spielen konzentriert auf

Die Oberliga-Handballer aus Nettetal siegten klar in Bottrop. Lobberichs A-Mädchen quälten sich in Borken zum Sieg.

Der höherklassige Handballnachwuchs aus dem Grenzland blickt auf durchwachsenes Wochenende zurück. Siegreich waren nur die weibliche A-Jugend aus Lobberich und die männliche B-Jugend aus Kaldenkirchen.

wA-Jugend, Oberliga: TV Borken - TV Lobberich 20:26 (9:9). Ohne viel Tempo und den nötigen Zug zum Tor und ohne jegliche Aggressivität in der Abwehr starteten die TVL-Mädchen. Dementsprechend fiel auch das Ergebnis aus. In der zweiten Hälfte steigerten die Lobbericherinnen sich ein bisschen. Mit mehr Druck zum Tor gelangen nun deutlich mehr Treffer. Beim 19:14 gingen die Gäste erstmals mit fünf Toren in Führung. Diesen Abstand verwalteten sie bis zum Abpfiff. Zoe Rosenzweig hielt mit ihren Paraden die Mannschaft in der ersten Halbzeit im Spiel. Erfolgreichste Torschützin war Isabelle Inkmann (11). wA-Jugend, Oberliga: HSV Solingen - ASV Süchteln 29:20 (13:10). Ohne Auswechselspielerinnen gestalteten die Süchtelnerinnen die erste Halbzeit recht spannend. Im Angriff warfen die Spielerinnen des ASV viele starke Bälle aus dem Rückraum, doch in der Abwehr mangelte es an Konzentration und Kommunikation. Auch in der zweiten Halbzeit änderte sich das Bild nicht. "Zusammenfassend war es eine traurige Niederlage, da wir spielerisch genauso stark waren wie die Solingenerinnen", sagte Trainer Gunnar Müller. Beste Torschützin war Houben mit sieben Treffern.

mB-Jugend, Oberliga: SC Bottrop - TSV Kaldenkirchen 26:36 (12:19). Die Jungs des TSV starteten hochmotiviert in die Partie und gingen direkt mit 3:1 in Führung. Bis zum Stand von 5:3 blieb das Spiel recht ausgeglichen, dann setzten sich die Kaldenkirchener auf 9:3 ab. "Unseren Jungs gelang es endlich mal, ihrer Rolle als Favorit gerecht zu werden. Jeder zog mit 100 Prozent Konzentration durch und war sich der Bedeutung des Spiels bewusst", sagte Trainer Jochen Schellekens. Nach der Halbzeit wurde die Führung auf ein 24:13 ausgebaut. Der Sieg war bis zum Schluss nicht mehr in Gefahr. Besonders stark waren Nils Coenen (10) und Marc Ebus (9).

mB-Jugend, Verbandsliga: VT Kempen - TV Lobberich 29:25 (17:12). Gegen körperlich überlegene Gegner fehlte den Lobberichern in der Abwehr die Leidenschaft und die Entschlossenheit. Zwar konnten sie sich bis zur 18. Minute von einem vier Tore-Rückstand auf ein 10:11 heranarbeiten, doch bis zur Halbzeit wuchs der Abstand wieder an. In der zweiten Hälfte agierten die Jungs in der Offensive entschlossener und trafen auch regelmäßig, doch die Lücken und die mangelnde Abstimmung in der Abwehr setzten sich fort. Fynn Mannheim und Paul Scheffler warfen jeweils sechs Tore.

wC-Jugend, Verbandsliga: HSV Wegberg - ASV Süchteln 22:13 (8:5). Bis zum 4:1 hatten die Wegbergerinnen das Spiel im Griff, doch die Süchtelnerinnen kämpften sich trotz auf 5:5 heran. Bis zur Pause gelang ihnen dann aber kein weiterer Treffer mehr. In der zweiten Hälfte bauten die HSV-Spielerinnen ihre Führung auf 10:5 aus. Ähnlich wie in der ersten Hälfte kamen die Süchtelnerinnen dann wieder etwas näher. Doch ab dem Stand von 12:10 zogen die Gegnerinnen aus Wegberg gnadenlos davon. Ein Sonderlob verteilte Trainer Björn Siegers an Lisa Pelzer, die fünfmal traf.

(ink)