1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen
  4. Lokalsport Region Viersen

ASV Süchteln nach Heimsieg gegen den VfB Solingen

Fußball-Landesliga : Süchteln schießt sich in einen Torrausch

Durch den 8:2-Heimsieg gegen Solingen haben die Landesliga-Fußballer des ASV Süchteln einen großen Schritt Richtung Klassenverbleib gemacht. Markus Keppeler musste mit einer Platzwunde vom Feld.

Was für ein Spiel, mit 8:2 (6:2) demontierte der ASV Süchteln den VfB Solingen in der Fußball-Landesliga. Auf eigener Anlage setzten die Süchtelner ihren Torrausch der vergangenen Wochen fort und sind dem Klassenverbleib und großes Stück näher gekommen.

Knapp drei Minuten waren gespielt, da klingelte es das erste Mal im Solinger Tor, nur war es kein Süchtelner, der den Ball über die Linie gebracht hatte, ein Solinger hatte ins eigene Tor getroffen. In den nächsten 15 Minuten gestaltete sich ein offenes Spiel, das es gerade für die Süchtelner in sich hatte. Erst hielt Jens Lonny in Minute zehn einen Handelfmeter, dann verließ in der 19. Spielminute Markus Keppeler stark blutend den Platz und musste wegen einer Platzwunde ins Krankenhaus, für ihn kam Karsten Robertz. Davon ließen sich die Süchtelner nicht beirren und spielten weiter frei auf. Erst traf Morten Heffungs in Minute 20 und 23 gleich doppelt, ehe Kilian Lammers für die Solinger in der 31. Minute zum 1:3 traf. Dieser Anschluss hatte aber nur kurz Bestand. Knapp drei Minuten später stellte Maurice Bock mit seinem 4:1 den alten Abstand wieder her, bevor Karsten Robertz keine 120 Sekunden später gar auf 5:1 erhöhte. Die Gastgeber ließen den Solingern kaum Luft zu atmen, doch wenn sie sich mal aus dem Süchtelner Schwitzkasten befreien konnten, wurde es gefährlich. In genau so einer Situation war es in der 42. Minute erneut Lammers, der für Solingen verkürzte. Doch Maurice traf postwendend zum 6:2-Halbzeitstand.

Nach der Pause gab die Losing-Elf weiter Gas. So war es in der 49. Minute Karsten Robertz der zum 7:2 für seine Farben einschoss. In der Folge schalteten die Süchtelner einen Gang zurück, bereiteten der Defensive der Gäste aber weiter große Probleme. Den Schlusspunkt der Partie setzte Stefan Heinrichs, der in der 89. Minute zum 8:2 traf. „Das Ergebnis spricht für sich, wir haben heute ein Riesenspiel gemacht. Alles das, was wir uns vorgenommen hatten, hat geklappt“ sagte Süchtelns Trainer Heinrich Losing, der nach der Partie voll des Lobes für seine Mannschaft war.

Süchteln: Lonny - Bock, Bannasch, Plauk, Recker - Keppeler (19. Robertz), Schürmann, Bongartz (55. Herrmann), Heylen (68.Graé) - Heffungs, Heinrichs; Tore: 1:0 (6.) Eigentor VfB Solingen, 2:0 (20.) und 3:0 (23.) Heffungs, 3:1 (31.) Lammers, 4:1 (34.) Bock, 5:1 (36.) Robertz, 5:2 (42.) Lammers, 6:2 (43.) Heylen, 7:2 (49.) Robertz, 8:2 (89.) Heinrichs; Gelb-Rote Karte: Bannasch (76.); Zuschauer: 150