Fußball-Landesliga : Süchtelnern gelingt gegen den Düsseldorfer SC ein Happy End

Durch einen 5:1-Heimsieg gegen den bereits abgestiegenen DSC 99 machte der ASV endgültig den Klassenverbleib in der Fußball-Landesliga perfekt.

Erleichterung! Mit dem 5:1 (3:1)-Heimsieg im letzten Saisonspiel daheim gegen den Düsseldorfer SC sicherte sich der ASV Süchteln den Klassenverbleib in der Fußball-Landesliga. Doch das Spiel bot wahrlich mehr, es gab auch Emotionen und ein Drama mit Happy End.

Schon vor dem Spiel wurde es emotional. Vor 200 Zuschauern wurden in Trainer Heinrich Losing und Kapitän Martin Banasch zwei prägende Figuren des ASV der vergangenen Jahre unter Applaus mit Blumen und Geschenken verabschiedet. Losing wechselt bekanntlich zum SV Sonsbeck, Banasch hingegen beendet seine Karriere. Angetrieben von dem Wunsch ihrem scheidenden Trainer und dem Kapitän einen würdigen Abschied zu bereiten, starteten die Süchtelner zwar engagiert, aber ziel- und planlos in die Partie. Die sich daraus bietenden Räumen wussten die schon seit Wochen als Absteiger feststehenden Düsseldorfer zu nutzen und gingen in der 20. Minute 1:0 in Front. Doch dieser Gegentreffer schien eher Weckruf, denn Rückschlag gewesen zu sein. Prompt legten die Süchtelner eine Schippe drauf und hatten mehr Spielanteile. Noch größer wurde die Überlegenheit, als sich Gästespieler Bojan Katic eine Rote Karte einhandelte (31.). Dramatisch dabei: Süchtelns Markus Keppeler verletzt sich schwer, dass er ausgewechselt werden musste. Immerhin gelang Stefan Heinrichs wenig später der Ausgleich: Der eingewechselte Nando Di Buduo hatte großen Anteil am Happy Ende für den ASV. Kaum auf dem Platz, brachte er sein Team vor dem erleichtert jubelndem Anhang mit 2:1 in Front. Das 3:1 von Morten Heffungs, der den Torhüter gekonnt ausspielte, brachte in der 43.Minute noch vor der Pause eine Vorentscheidung für die Gastgeber.

In der zweiten Hälfte machte sich das Wetter mit einer Temperatur von bis zu 32 Grad, gerade in Bezug auf die Kondition, bei beiden Mannschaften bemerkbar. Trotzdem gelangen den Süchtelnern noch zwei Tore. Eines davon durch Nando Di Buduo, der durch die Beine des DSC-Keepers in der 56. Minute traf, und eines durch Angelo Recker, der sich in der 69. Minute gut durchsetzte und das 5:1 erzielte. Nach dem Spiel gab es kein Halten mehr, sichtlich gerührt dankte Heinrich Losing Mannschaft, Trainer- und Betreuerteam und dem Verein für „vier wundervolle Jahre, die ich nie vergessen werde“. Dass er sich mit dem Klassenverbleib verabschieden konnte, bedeutet ihm sehr viel.

Süchteln: Kohnen - Recker, Cox (73.Duzaar), Plauk, Grae - Banasch, Camcioglu, Keppeler (36. Di Buduo), Schürmann - Heffungs, Heinrichs. Tore: 0:1 (20.) Raicevic, 1:1 (29.) Heinrchs, 2:1 (38.) Di Buduo, 3:1 (43.) Heffungs, 4:1 (56.) Di Buduo, 5:1 (69.) Recker. Rote Karte: Katic (31.). Zuschauer: 200