ASV Süchteln nach dem Spiel gegen BW Dingden

Fußball-Landesliga : ASV muss sich mit einem Punkt begnügen

Im wichtigen Heimspiel gegen Dingden reichte es für Süchtelns Landesliga-Fußballer nur zu einem 1:1.

Mit Blick auf das schwere Programm der nächsten Wochen hatte Fabian Wiegers in seiner Funktion als Trainer des Fußball-Landesligisten ASV Süchteln das Heimspiel gegen Aufsteiger BW Dingden im Vorfeld als überlebenswichtig eingestuft, es zähle nur ein Sieg. Das hat nicht funktioniert, am Ende mussten sich die Süchtelner mit einem 1:1 (1:0) zufrieden geben. Und angesichts der Rahmenbedingungen konnte sich letztlich auch der Trainer mit dem Resultat anfreunden.

„Jetzt geht’s gegen Sterkrade, Scherpenberg, 1. FC Mönchengladbach und Sonsbeck. Da wäre ein Sieg schon wichtig gewesen. Aber ich kann meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen, die Leistung und der Einsatz haben im Gegensatz zu unserer schwachen Vorstellung gegen Giesenkirchen gestimmt“, sagte Fabian Wiegers. Milde hatten ihn die großen personellen Probleme gestimmt, die ihm gerade offensiv kaum Optionen boten. Kurz vor der Partie hatte auch noch Stefan Heinrichs aus beruflichen Gründen absagen müssen. Hinzu kommt für Wiegers der große Substanzverlust der vergangenen englischen Wochen. „Da hat dann gerade in der zweiten Halbzeit die taktische Disziplin drunter gelitten“, erklärte Wiegers mit Blick auf das teils vogelwilde Spiel, das sich beide Teams nach dem Seitenwechsel lieferten. Dabei hatten die Süchtelner schon früh die Gelegenheit, etwas dafür zu tun, dass sie mehr Sicherheit in ihr Spiel bekommen.

Denn nach einer starken Anfangsphase der Gäste war es Sergen Camcioglu, der das Momentum mit seinem Treffer zur 1:0-Führung (23.) per schönem Distanzschuss auf die Seite der Süchtelner holte. Von da an bekamen sie Oberwasser und setzten Dingden zunehmend unter Druck. Zweimal Kai Schürmann und Nando Di Buduo hatten die Führung auf dem Fuß.

„Der Torabschluss ist unsere ganz große Schwäche. Wir hätten einfach auf 2:0 erhöhen müssen“, sagte Wiegers auch mit Blick auf die beiden ersten Chancen direkt nach dem Seitenwechsel, als zunächst erneut Schürmann am Dingdener Keeper scheiterte und wenig später Metin Türkay nach einem schönen Querpass von Di Buduo freie Schussbahn im Strafraum hatte, den Ball aber völlig verzog. Als dann die Gäste wenig später einen Konter klasse ausspielten und durch den eingewechselten Julian Weirather ausglichen (53.), war wieder alles offen. In der Folge ging es mit offenem Visier hin und her, beide Mannschaften hatten noch gute Chancen auf den Siegtreffer. So ging das Resultat unter dem Strich in Ordnung.

ASV: Lonny - Leske, Cox, Lambertz, Bock - Robertz, Camcioglu, P. Wiegers, Türkay - Schürmann, Di Buduo (74. Köse); Tore: 1:0 (23.) Camcioglu, 1:1 (53.) Weirather; Zuschauer: 79

Mehr von RP ONLINE