Handball: ASV Süchteln mit starkem Torwart

Handball: ASV Süchteln mit starkem Torwart

In der Handball-Landesliga gewannen die Süchtelner auch dank Keeper Björn Birnig gegen Kempen. In der Bezirksliga siegten Boisheim und Kaldenkirchen.

Eigentlich sind die Zeiten schon längst vorbei, als im Handball auf beiden Seiten keine 20 Tore fielen. Doch genau so ein Kuriosum gab es in der Partie der Handball-Landesliga, als der ASV Süchteln den TV Kempen daheim mit 15:14 (10:10) bezwang. Eine der Hauptverantwortlichen dafür war der Süchtelner Torwart Björn "Biene" Birnig, der in dieser Saison noch nicht so häufig zum Einsatz kam, weil er lediglich einmal wöchentlich trainieren kann.

"Die Leistung von Biene war schon weltklasse", schwärmte Trainer Olav Schwäbe. Birnig war es auch, der seine Mannschaft zum Ende der ersten Halbzeit mit mehreren Glanztaten im Spiel hielt. Kurios dann auch die zweiten 30 Minuten, als beide Teams insgesamt nur neun Tore erzielten. "Es war schon ein seltsames Spiel, aber irgendwie hat es heute auch sehr viel Spaß gemacht", so Schwäbe abschließend. ASV-Torschützen: Y. Schneider, Schöpper (je 4), L. Schneider (4/2), Merse (2) und Warkus.

In einer spannenden Partie gewann der TV Boisheim mit 26:25 (15:15) gegen die Zweitvertretung der Turnerschaft Grefrath. Die jüngsten Erfolge haben bei den Gastgebern deutlich etwas bewirkt, denn ihr Selbstvertrauen ist enorm gestiegen. Und damit gelingt es dann auch, ein Spiel in der Schlussphase noch zu drehen. Acht Minuten vor dem Ende lag Boisheim noch mit 23:25 im Hintertreffen, ließ sich allerdings nicht aus Ruhe bringen, und insbesondere Spielertrainer Nils Hagemann nutzte die sich bietenden Chancen gnadenlos aus. TVB-Tore: Dortans (9/3), Hagemann (7), van Kessel, Lommen, Kamp (je 3) und Klöfers.

  • Handball : Premierensieg für den ASV Süchteln

Die Erfolgskurve des TV Lobberich II zeigt ganz stark nach unten, was allerdings auch nicht weiter verwunderlich ist, zittert der TVL doch jedes Wochenende, um eine spielfähige Mannschaft auf die Beine stellen zu können. So auch bei der 22:32 (12:16)-Niederlage beim TK Krefeld. "Bis zur 25. Minute konnten wir noch sehr gut mithalten, aber dann ging langsam die Puste aus. Uns fehlen einfach die Alternativen", betonte Trainer Andreas Schönkes. TVL-II-Torschützen: Schütterle (9/1), Barbee (5), Hilscher (3), Schrievers (2), Tichy, Kintzelmann und Saunus.

Zwei wichtige Punkte für den Klassenerhalt fuhr der TSV Kaldenkirchen II ein, der sich beim TV Schiefbahn mit 26:24 (14:12) durchsetzte. Zwar hatten die Gäste Mitte der zweiten Halbzeit einen kleinen Hänger, doch mit viel Einsatzwillen und Kampfgeist überstanden sie die Phase noch relativ glimpflich. TSV-II-Torschützen: Ebus (6/1), Gerits, Schomm (je 5), Thelen (4), Biermann (2), Terhaag (2/2), Giebelen und Saulenas.

(alpa)