ASV Süchteln mit Punktepolster dank einer Steigerung

Fußball : Nach schwachem Start berappelt

Landesligist ASV Süchteln hat sich dank Steigerung ein Punktepolster erarbeitet.

Hinter dem ASV Süchteln liegt eine spannende Hinrunde mit einigen Höhen und Tiefen. Rechtzeitig hat es die Mannschaft aber in die Spur geschafft und konnte etwas ruhiger an die weiteren Aufgaben herangehen. Punktetechnisch ist man in Süchteln nach eigenen Angaben zufrieden.

Der Saisonverlauf Der ASV Süchteln hat sich in der Landesliga gefangen. Nachdem die Mannschaft zu Saisonstart gleich zwei deftige Niederlagen gegen SC Kapellen-Erft (1:6) und Teutonia St. Tönis (0:4) hatte einstecken müssen, ist der ASV nun voll da und lieferte genau gegen diesen Gegner in der Rückrunde einen tollen Fight. Beim Spitzenreiter Spvgg. Sterkrade-Nord gab es gar einen 2:1-Auswärtssieg. Weitere Erfolge bescherten dem Team insgesamt 23 Punkte und sorgen so für ein Polster von sieben Punkten zu den Abstiegsrängen.

Das war gut Während des gesamten ersten Saisonabschnitts hatte die Elf von Trainer Fabian Wiegers mit Personalsorgen zu kämpfen. Zudem war die Mannschaft im Kreis- und Niederrheinpokal gefordert. Zeit zum Ausruhen gab es daher am Saisonanfang nicht. Dennoch steckten die Spieler diese hohe Belastung recht gut weg, kämpften bis zum Umfallen und kamen auch nach Rückschlägen immer wieder zurück.

Das war schlecht In der Offensive haperte es anfangs oftmals noch an der nötigen Treffsicherheit. Der Ertrag, der am Ende des Tages heraussprang, stand stellenweise in keinem Verhältnis zum erbrachten Aufwand. Doch mit der nötigen Sicherheit wurde die Mannschaft effektiver und zeigte sich in der Defensive verbessert. Über 90 Minuten fehlte es dem Team aber noch an Konstanz, um auch gerade gegen die die Topmannschaften auf ein hohes Level über die volle Spielzeit zu kommen. Mehrere Siege hintereinander sind ebenfalls bislang ein Manko. Nur beim TSV Meerbusch II (3:0) und TuS Fichte Lintfort (2:0) punktete der ASV in zwei Spielen hintereinander dreifach.

Personalien Einige Wechsel wird es zum Jahresende geben. In Florian Mackes und Kai Baumeister kehren zwei Süchtelner Jungs zurück. Während Mackes zuletzt in der Oberliga Niedersachen auflief, wechselt Baumeister vom SV Vorst wieder zurück. In Toni Weis von Teutonia St. Tönis könnte ein weiterer ehemaliger Spieler bald das Trikot des ASV wieder überstreifen. Dem gegenüber stehen fünf Abgänge. Gerade der Wechsel von Stefan Heinrichs zum SC Waldniel wiegt schwer. Nando Di Buduo zieht es nach viereinhalb Jahren zum SC Schiefbahn. Soner Köse schließt sich wieder dem SSV Grefrath an. Zudem stehen Angelo Recker und Engincan Koc nicht mehr zur Verfügung. In Cameron Heinrichs und Leon Falter stehen aber zwei junge Talente aus der U19 parat, die nun herangeführt werden.

Die Winterpause Trainingsauftakt ist am 7. Januar 2020. Am Samstag, 11. Januar, steht dann ein Testspiel gegen den Rheydter SV auf de Plan. Nur einen Tag später nimmt die Mannschaft an der Hallenstadtmeisterschaft in Viersen teil. Dort misst sich das Team mit dem Dülkener FC, SG Dülken und BW Concordia Viersen. Weitere Vorbereitungsspiele sind gegen die Sportfreunde Neuwerk (18.1.), SC Teutonia Kleinenbroich (22.1.), Germania Teveren (26.1.), SG Kaarst (29.1.) und SC Victoria Mennrath (02.02.) vorgesehen. In der Landesliga geht es dann mit dem Spiel gegen den VfR Fischeln am Sonntag, 9. Februarm wieder los.