1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen
  4. Regionalsport

Fußball: ASV Süchteln kassiert zu viele Gegentore

Fußball : ASV Süchteln kassiert zu viele Gegentore

Deswegen überwintert der Bezirksligist lediglich auf dem neunten Tabellenplatz.

Der ASV Süchteln hat im ersten Jahr nach dem Abstieg aus der Landesliga einige Zeit gebraucht, um ergebnistechnisch in ein ruhigeres Fahrwasser zu kommen. Nach nur sechs Punkten aus den ersten sechs Spielen fanden sich die Schützlinge des Trainerduos Poetters/Trienekens zwischenzeitlich sogar auf den hinteren Plätzen der Tabelle wieder. Nach der Bezirksliga-Hinrunde hat sich der ASV als Neunter zumindest auf einen einstelligen Platz gekämpft.

Dass es bislang nicht für mehr reicht, liegt insbesondere an der Vielzahl von Gegentoren, die Süchteln hinnehmen musste. Erst in den letzten Spielen des vergangenen Jahres, als unter anderem Kapitän Bilal Lekesiz und Jan-Thede Smidt wieder zur Verfügung standen, präsentierte sich die Mannschaft endlich sattelfest und kassierte nur noch fünf Gegentore in fünf Partien. Doch Trainer Stefan Poetters macht klar, dass sich das ganze Team im Laufe der Hinrunde defensiv verbessert hat. "Nachdem wir im Training mit einem breiten Kader arbeiten konnten, haben wir uns deutlich kompakter präsentiert."

  • Fußball : ASV Süchteln hat gute Erinnerungen an Remscheid
  • Tischtennis : Frauen des ASV Süchteln sichern endgültig Klassenverbleib
  • Tischtennis : Wichtiger Sieg für den ASV Süchteln

Daran soll auch in der Winterpause weiter gearbeitet werden, schließlich fällt in Smidt ein etatmäßiger Innenverteidiger aufgrund eines Auslandssemesters wieder aus. "Wir wollen anders als in der ersten Saisonhälfte mehr auf Konter spielen und die Fehler der Gegner konsequent ausnutzen", betont Poetters. Auf der Suche nach einem geeigneten Smidt-Vertreter kann das Trainerteam neben den Neuzugängen Gianluca Vitale (SV St. Tönis), Simon Julian Schwarz und Lazlo Iliadis (beide SC Rheindahlen) auch auf eine Reihe von A-Jugendlichen zurückgreifen. Gleich neun Nachwuchsakteure können sich für höhere Aufgaben empfehlen. "Wir werden zu den weiteren Vorbereitungsspielen immer drei Jungs mitnehmen, um zu schauen, wer uns bereits jetzt weiterhelfen kann", so Poetters. "Die Spiele bis zum Rückrundenauftakt werden wir dazu nutzen, um Akteure auf verschiedenen Positionen einzusetzen und somit die bestmögliche Zusammenstellung zu finden." Die erste Chance, es besser als im Test gegen Wachtendonk zu machen (2:7), hatten die Spieler gestern Abend in Bracht.

In der zweiten Saisonhälfte nicht mehr zur Verfügung stehen werden dem ASV Gökhan Alatas (PSV Mönchengladbach), Björn Fruhen (1.FC Viersen) sowie Tobias Busch (SV Lürrip), der mit elf Saisontoren der zweitbeste Schütze der Mannschaft war und nach der Geburt seiner Tochter etwas kürzer treten möchte. Goalgetter Florian Meier, der aktuell über Knieprobleme klagt, unterzieht sich diese Woche einer MRT-Untersuchung um Schlimmeres auszuschließen.

(fafr)