ASV Süchteln gelingt gegen Fischeln der ganz späte Ausgleich

Fußball-Landesliga : Dem ASV Süchteln gelingt der ganz späte Ausgleich

Für Süchtelns Landesliga-Fußballer schoss Kai Schürmann daheim gegen den VfR Fischeln in der Schlussminute das 2:2.

In einem guten Spiel der Fußball-Landesliga verpassten es die Süchtelner, sich im Heimspiel gegen den VfR Fischeln für eine starke Leistung zu belohnen. Immerhin konnten sich einige ASV-Spieler beim 2:2 (0:1)-Unentschieden ihrem neuen Trainer empfehlen. Denn der aktuelle VfR-Coach Fabian Wiegers wechselt bekanntlich im Sommer auf die Süchtelner Höhen. Kai Schürmann gelang der Ausgleich in der Schlussminute

Vom Start weg zeigten die Gastgeber, welche Art von Fußball in Süchteln gespielt wird. Sie zogen ihr Spiel klug auf und erarbeiteten sich Chance um Chance, nur in etwas Zählbares gelang ihnen nicht. Allzu oft fehlte das letzte Quäntchen Glück oder ein Fischelner hatte noch seinen Körper dazwischen, wie etwa in der zehnten Spielminute als Süchtelns Spielführer Karsten Robertz den Ball freistehend über Fischelns Keeper Simon Gerdts den Ball ins Tor lupfen wollte, dieser aber noch die Fingerspitzen dran bekam. Doch dann der Cut aus Sicht der Süchtelner. Es geschah ganz plötzlich, aus einer Kontersituation setzte sich der wendige Takuma Misumi durch und erzielte den Führungstreffer für seine Farben in der 15. Spielminute. Dieser Führungstreffer schien die Gäste zu beflügeln. Mehr und mehr entwickelte sich das Spiel zu einem Schlagabtausch.

Nach dem Seitenwechsel begannen die Süchtelner wieder stark und belagerten das Fischelner Tor, scheiterten aber öfter in aussichtsreicher Position. Im Gegenzug kamen die Fischelner nur partiell nach vorne, wenn dies aber geschah wurde es hochgefährlich, so war Süchtelns Schlussmann Jens Lonny das eine oder andere Mal gefordert. Dann war es endlich soweit, endlich belohnten sich die Süchtelner durch Stürmerroutinier Nando Di Buduo für ihre Mühen (62.). Jedoch hatte der Ausgleich einen unerwünschten Nebeneffekt. Auf einmal intensivierten die Gäste aus Krefeld wieder ihr Spiel. Die Folge war die neuerliche Führung durch Takuma Masumi (76.). Aber anstatt in eine Schockstarre zu fallen, drückten die Süchtelner weiter nach vorne und wurden schlussendlich durch Schürmanns späten Treffer belohnt. „Wir haben heute ein sehr gutes Spiel gegen einen sehr guten Gegner gezeigt, uns fehlte aber leider zu oft die Wachsamkeit“, meinte ASV-Trainer Heinrich Losing.

Süchteln: Lonny - Recker, Plauk, Cox, Bock - Bongartz (62.Camcioglu), Schürmann - Heinrichs, Keppeler (85.Verlinden), Robertz(65.Heffungs) - Di Buduo; Tore: 0:1 (15.) Masumi, 1:1 (62.) Di Buduo, 1:2 (76.) Masumi, 2:2 (90.) Schürmann; Zuschauer: 75