ASV Süchteln: D-Jugend holt Pokal, A1 und B1 erfolgreich in der Quali

Jugend-Fußball : Drei gute Gründe für den ASV zum Jubeln

Süchtelns Nachwuchskicker siegten im Kreispokal und zweimal in der Niederrheinliga-Qualifikation.

Ein traumhaftes Wochenende erlebte der Fußball-Nachwuchs des ASV Süchteln im Kreispokal und in der Qualifikation zur Niederrheinliga.

D-Junioren, Kreispokalfinale: ASV Süchteln - 1. FC Mönchengladbach 4:2 (3:1). Nach dem Gewinn der Meisterschaft in der Niederrheinliga hat sich der ASV in Hardt das Double gesichert. Von Beginn an machten die Süchtelner Druck, spielten klug und erarbeiteten sich Chancen. Daraus folgte eine 2:0-Führung durch Vitali Habarov (4.) und Kyle Brocker (6.). In der Folge wurde der FC zwar stärker und konnte auch auf 1:2 (26.) verkürzen, doch noch vor der Pause stellte Mick von Chamier-Gliszczynski den alten Abstand wieder her. Nach dem Seitenwechsel zeigten die Süchtelner weiterhin ihre Überlegenheit und konnten durch Yannick Gergorec für die Vorentscheidung sorgen (38.). Der erneute Anschlusstreffer der Gladbacher konnte den ASV nicht mehr schocken. „Heute hat die Mannschaft mit dem verdienten Sieg gegen die Sportfreunde aus Mönchengladbach gezeigt, was für eine super Truppe in Süchteln spielt“, sagte Trainer Bernd Brocker.

A-Junioren, Niederreinliga-Qualifikation: SpVg. Schonnebeck - ASV Süchteln 1:4 (1:2). Die Partie begann schlecht für den ASV, denn die die Gastgeber gingen in der elften Minute in Führung. Lange lief der ASV dem Rückstand hinterher, doch noch vor der Pause drehten Cameron Heinrichs (42.) und Tom Beckers (45.) die Partie. Zwei Wirkungstreffer, denn in Hälfte zwei blieb Schonnebeck ohne Torerfolg, während die Süchtelner mit dem Treffer von Cameron Heinrichs (51.) und dem 4:1 durch Leon Falter (58.) für klare Verhältnisse sorgten.

B-Junioren, Niederrheinliga-Qualifikation: Essener SG 99/06 - ASV Süchteln 0:4 (0:1). „Insgesamt ein guter Start in die Quali, mit dem WSV und dem VfB Hilden stehen uns die großen Kaliber aber noch bevor“, meinte Süchtelns Trainer Philip von der Bank. Schon früh hatten die Süchtelner das Spiel im Griff, fanden aber keine Mittel, um den Ball im Gehäuse der Gastgeber unterzubringen. Im Gegenzug kamen die Essener zwar auch zu Chancen, diese wurden aber vom gut aufgelegten Keeper Fabian Matthes entschärft. Erst in der 42. Minute konnte Bora Kat seine Farben für das Chancenplus belohnen. Der zweite Spielabschnitt gehörte dann komplett den Gästen, noch zweimal Bora Kat und Joscha Lange trafen.

Mehr von RP ONLINE