Fußball: ASV Süchteln beendet Odenkirchener Serie

Fußball : ASV Süchteln beendet Odenkirchener Serie

Für die Süchtelner Landesliga-Fußballer läuft es in der Rückrunde weiter gut. Gestern schlugen sie Odenkirchen daheim glatt mit 3:0.

So richtig konnte sich bei der SpVg. Odenkirchen wohl keiner daran erinnern, wann genau es in der Fußball-Landesliga die letzte Niederlage gesetzt hatte, als sie sich gestern auf den Weg zur Volksbank-Arena machten. Der ASV Süchteln tat dann allerdings alles dafür, damit den Odenkirchenern diese Erinnerung ab sofort wieder leichter fällt. Denn dank einer vor allem in der ersten Hälfte bärenstarken Vorstellung setzten sich die Gastgeber verdient mit 3:0 (2:0) durch und beendeten damit eine stolze Serie von zwölf ungeschlagenen Spielen der SpVg. in Serie. Zuletzt hatte Odenkirchen davor am 15. Oktober 2017 beim VfL Benrath 1:2 verloren.

"Irgendwann musste diese Serie ja mal enden", meinte Odenkirchens Trainer Kemal Kuc hinterher sehr gefasst. So unzufrieden er mit dem Auftritt seiner Truppe im ersten Spielabschnitt war, so sehr fand er lobende Worte für die zweite Hälfte. "Zunächst waren wir überhaupt nicht auf dem Platz, viel zu weit weg vom Gegner. Nach der Pause haben wir dann läuferisch und fußballerisch unser Niveau erreicht." In der Tat wurden die Odenkirchener nach überragenden 35 Minuten der Süchtelner immer stärker und übten in der zweiten Hälfte auch Dominanz aus. Allerdings spielten sie viel zu selten konsequent in die Spitze, so dass es zu wenig Abschlüsse gab und das Süchtelner Tor nur selten in Gefahr geriet. Und wenn, wurden die Möglichkeiten entweder kläglich vergeben oder ASV-Keeper Philip Grefkes parierte stark.

Da zeigten sich die Süchtelner deutlich effizienter. Mit ihrem 4:1:4:1-System ließen sie Odenkirchen von Beginn an kaum Luft zum Atmen, liefen immer wieder früh an und sorgten für wichtige Balleroberungen. Kai Schürmann zeigte sich auf der Sechser-Position sehr variabel, brachte in der Defensive für Stabilität und war oft auch sehr konstruktiv am Spielaufbau beteiligt. So auch beim 1:0-Führungstreffer (14.), als er Ilja Lichtenwald auf der rechten Seite anspielte, der wiederum Morten Heffungs steil schickte, der Außenangreifer bis zur Grundlinie marschierte und präzise vors Tor flankte. Dort hatte sich Nando Di Buduo gegen die gestern nicht immer sattelfeste Innenverteidigung der Gäste freigeschlichen und nickte aus sieben Metern sicher ein. Nur zwei Minuten später war es dann Heffungs selbst, der mit einem Geniestreich das 2:0 besorgte. Einen langen Ball an der Strafraum nahm er an, ließ ihn einmal aufspringen und schoss ihn aus der Drehung per Bogenlampe aus 18 Metern ins SpVg.-Tor. Als die Süchtelner dann nicht mehr ganz so aggressiv zu Werke gingen, ergab sich in der 42. Minute die erste gute Chance für Odenkirchen, doch Grefkes parierte einen starken Schuss von Nico Zitzen exzellent.

Als die Gäste nach der Pause aus ihrer Dominanz kein Kapital schlagen konnten, war es Samy Forestal, der nach starker Vorarbeit von Heffungs mit dem 3:0 (78.) alles klarmachte. "In der Rückrunde haben wir bislang sehr konstant gespielt. Das zeigt unsere Entwicklung, damit bin ich sehr zufrieden", meinte ASV-Coach Heinrich Losing.

(RP)
Mehr von RP ONLINE