Lokalsport: ASV Süchteln am Ende zu unkonzentriert

Lokalsport: ASV Süchteln am Ende zu unkonzentriert

Die Süchtelner Landesliga-Fußballer hielten lange mit, unterlagen in Mönchengladbach aber 1:4

Kurz nachdem das Flutlicht eingeschaltet wurde, ging dem Fußball-Landesligisten 1. FC Mönchengladbach ein Licht auf. Endlich sahen die Zuschauer in einem kampfbetonten und flotten Nachbarschaftsderby gegen den ASV Süchteln Tore. Schließlich wurde es 4:1 (0:0)-Sieg, weil der ASV nach dem Ausgleich unverständlicherweise Schwächen zeigte.

Allerdings hatte es danach lange Zeit überhaupt nicht ausgesehen, obwohl die Gastgeber schon nach fünf Minuten deutlich hätten führen können. Marcel Lüft traf mit einem Freistoß nur die Latte. Kurz darauf kombinierte der FC über fünf Stationen blitzschnell, doch Oguz Ayan bekam Leo Lekajs Flanke zwei Meter vor dem gegnerischen Tor nicht unter Kontrolle. Dieser furiose Auftakt des FC erschreckte Süchteln keineswegs, sondern forderte bei den Gästen Konzentration, Einsatz und Zweikampfstärke heraus, so dass die Partie zunehmend ausgeglichen verlief und beide Torhüter kaum noch ernsthaft geprüft wurden. Dennoch war das Spiel für die Zuschauer jederzeit interessant und spannend. Daran änderte sich auch zunächst nach dem Wechsel nichts. Es wurde gerannt, gerackert, gekämpft, und phasenweise funktionierte auch das Kombinationsspiel. Da hatten nun die Gäste plötzlich zwei gute Chancen, wobei FC-Torwart Elvedin Kaltak vor allem beim Schuss von Karsten Robertz glänzend reagierte.

Als sich nach der Pause der Himmel ein wenig verdunkelte und das Flutlicht eingeschaltet wurde, bewies urplötzlich Ayan wieder einmal seine Torjägerqualitäten. Mit einem Heber, der sich fast von der Seitenlinie aus über den ASV-Torwart und seine Vorderleute zum 1:0 ins Netz senkte, schien der FC nun auf der Siegerstraße zu sein. Doch recht schnell konterte der ASV. Samy Forestal setzte sich auf dem Flügel glänzend durch, flankte vors Tor, wo der gerade eingewechselte Morten Heffungs das 1:1 erzielte. Das Remis entsprach zu diesem Zeitpunkt dem Spielverlauf. Doch in den letzten Minuten verlor der ASV die Fassung, so dass sich der FC mit weiteren drei Toren durchsetzen konnte.

  • Mönchengladbach : Odenkirchens Serie endet beim ASV Süchteln

"Ich kann nicht verstehen, was meine Mannschaft in den letzten Minuten abgeliefert hat. Wir haben dem FC durch unsere Fehler das Siegen leicht gemacht. Vorher haben wir sehr gut mitgespielt", sagte Süchtelns Trainer Heinrich Losing enttäuscht nach der Partie. Sein Gegenüber Benedict Weeks, der als Landesliga-Trainer sein Debüt beim 1. FC Mönchengladbacher gab, war natürlich überaus zufrieden: "Ich denke, unser Sieg war verdient, nur in der Höhe ein wenig zu deutlich. Ich bin froh, dass die Mannschaft schon viel von dem umgesetzt hat, was wir uns im Training erarbeitet hatten."

ASV: Grefkes - Recker (73., Lichtenwald), Plauk, Smoljanovic, Bock - Bongartz, Schürmann - Robertz, Erdogan (77., Banasch), Forestal - Di Buduo. Tore: 1:0 Ayan (63.), 1:1 Heffungs (71.), 2:1 Boldt (80.), 3:1 Godlevski (85.), 4:1 Ayan (88., Strafstoß). Zuschauer: 80.

(zeit)