Tischtennis: ASV-Herren starten mit Niederlagen

Tischtennis : ASV-Herren starten mit Niederlagen

Am Doppelspieltag zum Start in die Rückrunde der Tischtennis-Regionalliga verloren die Süchtelner in Buschhausen und in Altena.

Das Ziel, das Wochenende mit zwei Spielen wenigstens mit zwei Punkten erfolgreich zu gestalten, hat der ASV glatt verfehlt. Zum Start in die Rückrunde der Herren-Regionalliga kassierte der ASV in den Auswärtsspielen beim SC Buchhausen (4:9) und beim TTC Altena (5:9) zwei relativ glatte Niederlagen. "Wir haben nicht gut gespielt und daher zurecht beide Spiele verloren", sagte ASV-Kapitän Daniel Halcour. "Es fehlte trotz der guten Vorbereitung die Form, um auswärts mitzuhalten."

Gegen beide Teams hatte Süchteln in der Hinrunde ein 8:8 erreicht und war daher einigermaßen optimistisch, auch diesmal zu punkten. Aber irgendwie lief nichts zusammen. Vor allem in den knappen Spielsituationen hatten die Süchtelner Akteure meist das Nachsehen. In Oberhausen startete Süchteln mit einem 1:2-Rückstand nach den Auftaktdoppeln. "Das sind wir eigentlich nicht gewohnt", sagte Halcour. "Meist starten wir mit einer Führung." Einem Rückstand hinterherzulaufen, fällt an fremdem Tischen deutlich schwerer. Bis zum 4:5-Zwischenstand hielt Süchteln den Anschluss. Halcour hatte gegen Ewgenij Milchin in vier Sätzen gewonnen. Axel Fischer bezwang nach einem 0:2-Satzrückstand Jonas Franzel mit 3:2. Keine Probleme hatte Andreas Küppers beim 3:0 gegen Kai Schlowinsky. Das war es dann aber auch mit der Süchtelner Herrlichkeit. Gegen Christian Strack arbeitete sich Halcour nach einem 0:2 noch in den fünften Satz, verlor dann aber mit 9:11. Halcour kommentierte selbstkritisch: "Ich habe mich nochmals zurückgekämpft, aber ohne spielerisch zu überzeugen." Fischer verpasste dann mit dem 2:3 gegen Steffen Potthoff eine Ergebnisverbesserung.

In Altena kam Süchteln dann besser aus den Startlöchern. Halcour/Heisse gewannen genauso in vier Sätzen wie Andreas Küppers und Andreas Konzer. Dann aber unterlag Halcour in vier Sätzen gegen Ara Karakulak und die Führung war dahin. Fischer und Konzer sorgten dafür, dass Süchteln bis zum 4:5 dran blieb. Mit einem Fünfsatzerfolg gegen Florian Buch sorgte Halcour sogar für den Ausgleich. Dabei wehrte er im fünften Satz fünf Matchbälle ab, um am Ende mit 18:16 zu gewinnen. Durch die beiden 2:3-Niederlagen von Heisse und Küppers verpasste der ASV die Chance auf einen Punktgewinn. "Wir wussten, dass es auch eine Nullnummer werden könnte", sagte Halcour. "Da beide Teams in der Tabelle vor uns stehen, sind die Niederlagen leichter zu verschmerzen."

(hw)