1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen
  4. Lokalsport Region Viersen

Handball: ASV-Handballer haben eingespielte Truppe

Handball : ASV-Handballer haben eingespielte Truppe

Süchteln peilt in Landesliga Platz fünf an. Die Grenzland-Bezirksligisten wollen nur die Liga halten.

Auch in den Landesligen und Bezirksligen legen die Handballer am kommenden Wochenende los. Ein guter Zeitpunkt also, mal zu schauen, was sich bei den Grenzland-Teams getan hat. Landesligist ASV Süchteln hat sich jedenfalls einiges vorgenommen.

"Platz fünf sollte in der kommenden Saison schon herausspringen", betont der Süchtelner Trainer Olav Schwäbe. Die Vorbereitung verlief richtig gut. Die Tatsache, dass Süchteln auf eine eingespielte Truppe zurückgreifen kann, ist ein großes Plus. Außerdem konnte das Team noch punktuell verstärkt werden. Torhüter Björn Birnig, der über einen großen Erfahrungsschatz verfügt, konnte reaktiviert werden, ebenso wie Kreisläufer Michael Bohnenbenner, der ein ausgewiesener Abwehrspezialist ist. Hinzu kommen noch Linksaußen Julian Merse aus der eigenen A-Jugend und der Rückraum-Allrounder Lars Brandenburg, der zuletzt bei der SG Dülken spielte.

Bei den drei Bezirksligisten TV Boisheim, TSV Kaldenkirchen II und TV Lobberich II zählt nur der Klassenerhalt. Zwar hat Boisheim keinen Abgang zu verzeichnen, aber im Rückraum-Allrounder Simon Borg aus der A-Jugend des ASV Süchteln auch nur einen Zugang zu vermelden. Zudem herrscht aktuell großes Verletzungspech. Langfristig ausfallen werden Haupttorschütze Stefan Feldt (Schulter), Abwehrchef Christian Wefers (Finger) und Lukas Stöcker (Knie). Einzig Leon Kamps, den Rückenprobleme plagen, könnte Ende des Monats wieder zum Kader zählen. Außerdem stehen Lars Dorthans und Christian Schroers beruflich nicht immer zur Verfügung. Trainer Nils Hagemann zur Lage seines Teams: "Gerade mit unseren verletzten Spielern wird sich der Saisonstart äußerst schwierig gestalten."

Ähnlich prekär gestaltet sich die Situation beim TSV Kaldenkirchen II. In Tom Terhaag, Steffen Harstock und Volker Hesse wechselten gleich drei Spieler in die eigene erste Mannschaft. Hinzu kommen in Marvin Donaubauer, Jens Bolten und Lennart Rosati drei Aktive aus der A-Jugend, und aus der dritten Mannschaft stößt noch Karsten Hille zum Kader. "Es ist auch eine interessante Aufgabe. Allerdings müssen sich bei einer solch jungen Mannschaft auch Erfolgserlebnisse einstellen, denn sonst geht der Schuss nach hinten los", sagt Trainer Werner Mattke.

Auch der TV Lobberich II gibt Spieler an die erste Mannschaft ab. Das Quartett bestehend aus Stephan Herwardt, Alexander Hankmann, Carsten Schrievers und Florian Mähler zählte vorige Saison zu den Stützen der Mannschaft. Hinzu kommen drei A-Jugendliche. Rückraumspieler Lukas Hilscher kommt vom SC Waldniel, Torhüter Fabian Holt vom ASV Süchteln und Rückraumspieler Christian Heime aus der eigenen Jugend. Des Weiteren sollen noch einige A-Jugendspieler mit einem Doppelspielrecht ausgestattet werden. "Das ist nun einmal das Ziel einer zweiten Mannschaft, junge Spieler für höhere Aufgaben auszubilden", betont Trainer Hendrik Schönkes.

(alpa)