1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen
  4. Regionalsport

Handball: ASV-Handballer enttäuschen beim HSV Rheydt

Handball : ASV-Handballer enttäuschen beim HSV Rheydt

Der Handball-Landesligist aus Süchteln unterlag 20:26. In der Bezirksliga gewann nur Lobberich II - kampflos.

Eine mehr als dürftige Vorstellung lieferte der Handball-Landesligist ASV Süchteln beim HSV Rheydt ab und verlor verdient mit 20:26 (12:15). Die Gäste bekamen zu keinem Zeitpunkt richtigen Zugriff auf die Partie und waren in der Abwehr stets einen Schritt zu langsam. Neun Zeitstrafen und sieben Siebenmeter gegen den ASV sprechen Bände. Außerdem ließ die Chancenverwertung einige Wünsche offen. "Das war von uns heute ein grausiges Spiel", ärgerte sich Spielertrainer Thomas Stolzenberg. Die Süchtelner Torschützen: Schöpper (5), Y. Schneider (4), L. Schneider (3), Gellings, Vogels, T. Stolzenberg (je 2), Biastock und Nerse.

In der Bezirksliga verlor der TV Boisheim knapp mit 23:25 (10:12) beim SSV Gartenstadt. Hauptgrund für die Niederlage war eine Tiefschlafphase der Gäste zu Beginn der zweiten Halbzeit, als sie schnell mit sieben Toren in Rückstand gerieten. Zwar bäumten sie noch noch einmal auf, doch etliche Pfostentreffer ließen den Traum von einem Punktgewinn zerplatzen. "Das Wurfglück war heute nicht auf unserer Seite", ärgerte sich Spielertrainer Nils Hagemann. Die erfolgreichsten Torschützen der Gäste waren Dortans (6), Feldt (5), Janssen und Lommel (je 4).

  • Handball : ASV beherrscht den Spitzenreiter
  • Handball : Bezirksliga-Trio nicht zu schlagen
  • Handball : ASV verpasst knapp das Unentschieden

Ihrer dünnen Personaldecke musste die Reserve des TSV Kaldenkirchen gegen den TV Schiefbahn Tribut zollen und verlor denkbar knapp mit 29:30 (13:13). Zunächst kam der TSV mit der harten Gangart der Gäste nicht klar, erst als er in der Schlussphase auf eine sehr offensive Deckung umstellten, wurde es noch einmal spannend. Am Ende fehlte dann auch das nötige Glück, denn der letzte Wurf der Gastgeber sprang vom Innenpfosten wieder in das Feld. "Das war heute eines unserer schlechteren Spiele", betonte Trainer Werner Mattke, in dessen Team T. Terhaag (7), Biermann und Tillmanns (je 5) die erfolgreichsten Torschützen waren.

Ohne Anstrengungen verbuchte der TV Lobberich II zwei Punkte auf der Habenseite, denn die Gäste von Bayer Uerdingen II sagten die Partie kurzfristig ab, weil sie keine spielfähige Mannschaft auf die Beine stellen konnten.

(alpa)