Leichtathletik: Ansturm auf Nettetaler Winterlaufserie

Leichtathletik : Ansturm auf Nettetaler Winterlaufserie

Der Start in die 38. Auflage der Laufveranstaltung des LC Nettetal verlief für den Ausrichter erfreulich. 677 Finisher gab es über die 10.000 Meter schon lange nicht mehr. Zwei heimische Läufer landeten auf den Plätzen zwei und drei.

Der Andrang zum Auftakt der 38. Winterlaufserie des LC Nettetal an den Krickenbecker Seen zum Zehn-Kilometer-Rennen war lange nicht mehr groß wie am Wochenende: 677 Läufer erreichten das Ziel - im Vergleich zum vergangenen Jahr fast 150 Läufer mehr. Und des kam noch besser: Viele Bestzeiten purzelten. Das hat auch daran gelegen, dass die Laufbedingungen für einen Winterlauf einfach optimal waren.

Ein Resultat des großen Zuspruchs war, dass viele Teilnehmer lange Fußmärsche in Kauf nehmen musste. Wegen der ausgelasteten Parkplätze an Start und Ziel mussten sie mehr als einen Kilometer entfernt parken. Beim Nachwuchs hielt sich die Beteiligung dagegen in Grenzen. Vielleicht hing es damit zusammen, dass dieser Termin mit den Regions-Hallenmeisterschaften der Jugend U18 in Düsseldorf zusammenfiel. Wie vor zwei Jahren hieß der Zehn-Kilometer-Sieger Gero-Armin Beus (SV Sonsbeck). Mit 34:43 Minuten lief er am Ende nur einen knappen Vorsprung von einer Sekunde vor Heinz van Dongen (34:44, TSV Weeze) heraus. Sonst nimmt van Dongen seine Huskys mit, die er aber jetzt im Start-Ziel-Bereich angeleint warten mussten, bis ihr Herrchen im Ziel war. Einen starken Eindruck hinterließ Jörg Schuhmachers (Dülkener SV) auf Platz drei des Gesamtklassements. "Es ist Jahre her, dass ich das letzte Mal die zehn Kilometer unter 35 Minuten gelaufen bin", sagte der 41-Jährige, der für den Dülkener SV immer noch in der Triathlon-Oberliga aktiv ist. Seine Zeit: 34:52 Minuten. Kai Weyers, jetzt im Trikot von TuRa Brüggen, kam als Viertplatzierter in 34:59 Minuten noch knapp unter der 35-Minuten-Marke über die Schlusslinie. "Ich bin zufrieden", sagte er. Gegenüber dem Vorjahr (35:51) steigerte er sich. In die Top Ten liefen auch noch Bastian Siemes (6., Tri-Team Nettetal) mit 35:04, Moritz Rothstein (7., KG Alles de met Kaldenkirchen) mit 35:56 und Clemens Küppers (10., Tri-Team Nettetal) mit exakt 36 Minuten.

Als Frauensiegern ließ sich die 28-jährige Nele Reike (Laufwerk Ruhr) mit 38:32 Minuten feiern. "Laufen ist bei mir eine große Kopfsache. Ich bin das erste Mal hier und werde wohl die komplette Serie laufen", meinte sie. Ihre Verfolgerinnen waren die heimischen Damen Anna Schmitz (OSC Waldniel) in 40:22 und W35-Erste Tina Pickers (Nettetal) mit 40:28 Minuten auf den Plätzen zwei und drei. Die W55-Siegerin Alexandra Schwartze (OSC Waldniel) beeindruckte mit ihrer Zeit von 40:36 Minuten. Doppelsiege feierte der Nachwuchs des OSC Waldniel über 2000 Meter mit Chris-Ole Zwarg (7:25) und Viktoria-Lynn Klee (7:46) sowie über 1000 Meter durch Louis Sieblist (4:03) und Pia Sommerfeld (4:04).

(off)
Mehr von RP ONLINE