Fußball: Amerner stehen mit leeren Händen da

Fußball : Amerner stehen mit leeren Händen da

Gegen den Tabellendritten SC Velbert machte der Fußball-Landesligist aus Schwalmtal im eigenen Stadion ein gutes Spiel. Dennoch stand unter dem Strich eine deutliche 0:3-Niederlage

Die VSF Amern lieferten gegen den SC Velbert ein gutes Heimspiel ab, standen letztlich aber mit leeren Händen da. Gegen den SC Velbert, Dritter der Fußball-Landesliga, unterlagen die VSF 0:3 (0:0). In der Tabelle bleibt es somit bei einem Vorsprung von sechs Punkten auf den ersten Abstiegsrang.

Die Fußballexperten am Spielfeldrand ahnten es nach einer Stunde bereits: "Das rächt sich. Die konnten zur Pause schon 2:0 führen. Dann kommt Velbert nicht mehr zurück." Es ist müßig darüber zu diskutieren, ob die Velberter bei einem 0:2 zurück ins Spiel gefunden hätten, denn die VSF brachten sie nicht in die Verlegenheit. Gleichwohl hätte es zur Pause 2:0 stehen können, vielleicht sogar müssen. Die Amerner verbuchten im ersten Spielabschnitt zwei Lattentreffer. Einmal traf Daniel Friesen das Gebälk der Velberter. Beim zweiten Mal landete ein Freistoß von Dominik Bischoff nach einer Kopfballverlängerung der Velberter im eigenen Strafraum an der Latte. Darüber hinaus wurde ein Kopfball von Fabian Göckler kurz vor der Linie gerettet. "Wir haben 60 Minuten ein richtig gutes Spiel gemacht. Technisch und läuferisch mache ich der Mannschaft überhaupt keinen Vorwurf. Die Spieler haben alles gegeben", sagte Trainer Willi Kehrberg.

Zumal es personell extrem eng war. In Ermangelung von Offensivkräften stürmte Daniel Kawohl neben Neuzugang Daniel Friesen. Im rechten Mittelfeld feierte Johannes Hamacher sein Debüt. Nachdem sich André Merkens im Abschlusstraining verletzt hatte, saßen nur noch drei defensiv orientierte Auswechselspieler auf der Bank. Angesichts dieser Ausgangslage spiegelt das Ergebnis das Geschehen auf dem Feld nicht wider. Nach einem Abschlag vom Amerner Tor, das erstmals Roger Vaziri hütete, landete der Ball im Mittelfeld am Fuß eines Velberters. Wenige Stationen später handelten sich die VSF nach einem Foul einen Freistoß ein. Die Gäste legten den Ball quer und düpierten damit die gesamte VSF-Defensive. Pier Schulz traf in der 69. Minute mit einem Flachschuss ins linke untere Eck zum 1:0. Die Amerner mühten sich in der Folge um den Ausgleich. Die beste, der allerdings wenigen klaren Chancen vergab Daniel Friesen. Sein Flachschuss strich am Pfosten vorbei.

In der Schlussphase legte Velbert nach. Die Gäste fingen eine Flanke von Daniel Kawohl von der rechten Seite ab. Gegen die aufrückenden Amerner spielten sie sich mit einem Diagonalball und einer Flanke frei. Philipp Schmidt traf in der 85. Minute per Kopf zum 2:0. Eine Minute später rutschte er in eine Hereingabe von links und erhöhte auf 3:0.

Amern: Vaziri - Weis, Kleinen, Lambertz, Oelsner - Bruse, Göckler, Bischoff, Hamacher - Friesen, Kawohl. Tore: 0:1 Schulz (69.), 0:2 Schmidt (85.), 0:3 Schmidt (86.) Zuschauer: 50

(RP)
Mehr von RP ONLINE