Fußball: Amerner peilen fünften Sieg in Folge an

Fußball : Amerner peilen fünften Sieg in Folge an

Heute beginnt im frisch renovierten Rösler-Stadion der Summer-Cup der VSF Amern. Als einziger Fußball-Landesligist im Feld sind die Gastgeber der Turnierfavorit. Erstmals wird auch ein Wettbewerb für Kreisligisten ausgetragen.

Es ist schon eine kuriose Situation für die Landesliga-Fußballer der VSF Amern. Abgesehen der Partie vor einer Woche gegen eine Grenzland-Auswahl - die im Rahmen der Eröffnung des neuen Kunstrasenplatzes im Röslerstadion stattgefunden hat - war die Begegnung am vergangenen Dienstag gegen den SSV Grefrath (4:1) das einzige echte Testspiel für die Mannschaft um ihren neuen Trainer Willi Kehrberg. Denn vor dem ersten Pflichtspiel am Mittwoch, 9. August, im Niederrheinpokal gegen Rot-Weiß Oberhausen nehmen die Amerner nur noch an Vorbereitungsturnieren teil, beginnend mit dem eigenen Summer-Cup, der heute startet.

Für Willi Kehrberg hatte dies zumindest den Vorteil, sich nicht um weitere Testspiele kümmern zu müssen. Dennoch hätte er gerne das eine oder andere mehr gehabt. Denn er ist kein großer Fan davon, nur eine Halbzeit zu spielen, was sowohl in der Vorrunde beim Summer-Cup als auch in der Gruppenphase des Brüggener Burgpokals in anderthalb Wochen der Fall sein wird. "Gegen die Turniere habe ich nichts, doch die 45-Minuten-Spiele passen mir nicht so ganz", erklärt Amerns Trainer. Deswegen ist für Kehrberg und seine Mannschaft ganz klar das Ziel, bei beiden Turnieren in die K.o.-Runde einzuziehen, wo dann wieder über die volle Distanz gespielt wird. Dafür müssen die VSF heute in einer Vorrundengruppe mit TuRa Brüggen, der SG Kaarst und der Reserve des 1. FC Mönchengladbach mindestens Zweiter werden, um den Sprung ins Halbfinale zu schaffen. Die Partien der Gruppenphase werden allesamt im Modus "Jeder gegen jeden" gespielt. "Ich stehe schon mächtig unter Druck", sagt Willi Kehrberg mit einem Schmunzeln im Hinblick darauf, dass die Amerner zum fünften Mal in Folge das eigene Turnier gewinnen könnten. Immerhin, als einziger Landesligist im Feld gehen die Gastgeber als klarer Favorit ins Rennen. Am morgigen Sonntag kämpfen ebenfalls ab 14 Uhr Fortuna Dilkrath, der SV Lürrip, Victoria Mennrath und der Kevelaerer SV, der den Landesligisten SV Sonsbeck ersetzt, um den Sprung in das Halbfinale. Dieses wird dann am kommenden Mittwoch ausgetragen, ehe in genau einer Woche dann das kleine und das große Finale auf dem Programm stehen.

Erstmals findet unter der Federführung der Amerner Zweitvertertung auch ein Summer-Cup für Kreisligisten statt. Am Montag spielen in Gruppe A (ab 18.30 Uhr) der Gastgeber, SuS Schaag und Blau-Weiß Wickrathhahn, am Donnerstag in der Gruppe B (ab 18.30 Uhr) dann der Dülkener FC, Schwarz-Weiss Elmpt und der Polizei SV Mönchengladbach. Das Spiel um den dritten Platz (12 Uhr) sowie das Endspiel (16 Uhr), gebildet von den beiden Gruppensiegern, werden wie beim "offiziellen" Summer-Cup ebenfalls am Samstag in einer Woche ausgetragen.

(vdb)
Mehr von RP ONLINE