Fußball: Amerner können mit Punkt in Nievenheim gut leben

Fußball : Amerner können mit Punkt in Nievenheim gut leben

Die VSF Amern erarbeiteten sich bei VdS Nievenheim den erwünschten Auswärtspunkt. Bei widrigen Bedingungen kamen die VSF zu einem 1:1 (1:1). "Das ist ein gerechtes Unentschieden. Wir nehmen den Punkt gerne mit", sagte VSF-Trainer Willi Kehrberg. Der Fußball-Landesligist aus Schwalmtal verbessert sich damit auf 19 Punkte und hält sich von den Abstiegsrängen fern.

Zu Beginn taten sich die Amener allerdings überaus schwer. Die Raumaufteilung passte nicht, so dass die die VSF den Gastgebern mehrere Kontermöglichkeiten eröffneten. Einer dieser schnellen Angriffe bescherte den Nievenheimern bereits nach zwölf Minuten die Führung. Kevin Scholz traf zum 1:0. Erst danach fanden die die VSF ihren Rhythmus. Die Mannschaft erspielte sich mehrere Möglichkeiten, die der Torhüter der Nievenheimer jedoch vereitelte. In der 28. Minute war er allerdings machtlos. Nach einer Standardsituation der Gastgeber eroberten die VSF den Ball. Dominik Bischoff schickte George Tawiah auf die Reise, der über die rechte Seite seine Schnelligkeit ausspielte und den Ball halbhoch über den Torhüter hinweg ins lange Eck zum 1:1 schoss. "Wir waren dann besser und hätten auch 3:1 führen können", meinte Willi Kehrberg.

In der zweiten Hälfte verflachte die insgesamt hektische und kampfbetonte Partie. Beide Mannschaften erspielten sich keine nennenswerten Chancen mehr. "Bei uns fehlte die Linie. Es war dann mehr Arbeit und nicht so sehr fußballerisch geprägt", meinte Kehrberg.

Amern: Saleh, Oelsner, Weis, Lambertz, Kapell (90. Vollekier) - Göckler, Kawohl, Bischoff, Gotzen - Hermes (90. Kleinen), Tawiah (88. Brinschwitz). Tore: 1:0 Scholz (12.), 1:1 Tawiah (28.). Zuschauer: 60.

(wiwo)