1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen
  4. Regionalsport

Fußball: Amern wildert in der Region

Fußball : Amern wildert in der Region

Mit vielen neuen Gesichtern geht Trainer Rainer Bruse mit den VSF in das zweite Landesliga-Jahr. Mit dem gebürtigen Amerner Stephan Kern bekommt der Klub einen im Grenzland bekannten Spieler.

Nachdem die "Schützenhilfe" von den VSF Amern am vorletzten Spieltag der vergangenen Saison für Union Nettetal nichts gebracht hatte, wildern die VSF jetzt im Kader des ehemaligen Landesliga-Konkurrenten. Bei der Suche nach neuen Spielern sind sie gleich doppelt bei Union fündig geworden. Andre Merkens und Christopher Viertmann wechseln vom Lokalrivalen nach Schwalmtal und sollen unter anderem die zahlreichen Abgänge auffangen.

Merkens kam aus der eigenen Jugend der Union und spielte bereits zwei Jahre für die Erste und Zweite Mannschaft Union in Landes- und Bezirksliga. Nun soll er das offensive Flügelspiel der VSF weiter verstärken. Zusätzlich ist der 20-Jährige auch im Sturmzentrum einzusetzen. Viertmann kommt als dritter Torhüter ins Team des Landesligisten. "Christopher strahlt trotz seines jungen Alters bereits eine enorme Ruhe und Souveränität aus. Darüber hinaus passt er, wie alle unsere Neuzugänge, charakterlich und sportlich hervorragend in das Profil unserer Mannschaft", lobt Trainer Rainer Bruse seinen Neuzugang.

  • Lars Bergner wechselt vom 1. FC
    Fußball : Amerner Landesliga-Mannschaft bekommt ein neues Gesicht
  • Fußball : Effektive Süchtelner schlagen die VSF Amern
  • Fußball : VSF Amern müssen umdenken

"Wir brauchen alle Spieler"

Damit haben die VSF nun mit Dennis Metten, Thorsten Saleh und eben Viertmann drei Torhüter im Kader. Eine klare Nummer Eins sieht Bruse dabei allerdings nicht: "Eine klare Rangordnung haben wir wie auch bei den Feldspielern nicht. Das wird sich erst im Laufe der Zeit herauskristallisieren. Auf jeden Fall brauchen wir im Laufe der Saison ohnehin alle Spieler."

Neben den beiden Nettetalern, Christian Loers und Barris Akkaya (eigene Zweite) sowie Michael Busen (1. FC Viersen) haben sich die Amerner auch die Dienste von Stephan Kern gesichert. Kern wuchs in Amern auf und spielte bereits bei mehreren Vereinen im Grenzland. Unter anderem war er für den SC Waldniel, Union Nettetal, den 1. FC Viersen und zuletzt ASV Süchteln aktiv. "Mit ihm bekommen wir einen erfahrenen, flexibel einsetzbaren Spieler, der im defensiven Mittelfeld eine zentrale Rolle einnehmen wird. Ein weiterer Spieler ist noch in Gesprächen mit den VSF und würde der letzte Akteur sein, der den Kader vervollständigen würde.

Doch auch so hat sich bei den Schwalmtalern personell bereits viel getan. Marcel Brinschwitz, Sebastian Kellers, Niclas Kellers, Tim Kuliha, und Daniel Foest haben den Verein in Richtung SC Waldniel verlassen. Florian Pohle macht eine Pause aufgrund seines Studiums. Zusammen mit den sechs oder sieben neuen Spielern ist es für Bruse nun wichtig, eine verschworene Gemeinschaft aus dem Team zu formen. "Nur so können wir wieder erfolgreich sein. Daher war es für uns so wichtig, Spieler zu holen, die zu uns passen. Ich kenne die meisten schon seit vielen Jahren und bin überzeugt, dass wir einen Schritt in die richtige Richtung gemacht haben", erklärt Bruse und freut sich bereits auf den Trainingsauftakt am 11. Juli.

(RP/rl)