1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen
  4. Regionalsport

Fußball: Amern verschenkt den Sieg in letzter Minute

Fußball : Amern verschenkt den Sieg in letzter Minute

Amern bestimmte das Spiel, hatte viele Chancen. Odenkirchen fehlte das Spielvermögen, hatte aber das Glück auf seiner Seite.

Was macht man mit acht Chancen nach einer engagierten Leistung, wenn der Gegner keine derart klare Möglichkeit hatte? Man nimmt nur einen Punkt mit. Dieses zweifelhafte Kunststück brachten die VSF Amern in Odenkirchen beim 2:2 fertig. Dabei kamen die Gastgeber, die während der gesamten Spielzeit enttäuschten, erst in letzter Minute zum Ausgleich.

Die Beobachter wunderten sich schon direkt nach dem Anpfiff, denn die Gäste machten sofort deutlich, dass sie nur mit einem Sieg zufrieden sein würden. Odenkirchen wurde direkt attackiert und beim Spielaufbau gestört. Schon nach elf Minuten ergab sich die erste klare Chance für die Gäste, doch Rene Jansen schoss frei vor dem Tor nicht und dann verfehlte sein Pass den Mitspieler. Sechs Minuten später folgte die nächste Möglichkeit, nachdem Odenkirchens Franck Sapouma Michael Busen den Ball aufgelegt hatte. Dann war Konstantinos Agathangelidis frei durch, schoss aber auch nicht, sondern drehte nach außen ab und verlor den Ball. "Das ist ärgerlich und darf eigentlich nicht passieren", ärgerte sich Amerns Trainer Rainer Bruse.

  • Ronny Lindemann und Martin Horn werden
    Weltmeisterschaft findet im März wieder statt : Die Billard-Elite kehrt zurück nach Viersen
  • Der Springreiter Liam Broich vom RV
    18-Jähriger vom RV Kaldenkirchen : Springreiter Liam Broich sahnt im Pferdesportzentrum Wickrath ab
  • Erhan Kuralay – hier noch in
    Erhan Kuralay kehrt zu seinen Wurzeln zurück : Polizei SV Mönchengladbach findet neuen Trainer

Von den Gastgebern war bis dahin kaum etwas zu sehen. Nach vorne lief kaum etwas zusammen, hinten wurden Fehler produziert. Nur Mohamed Chaibi kämpfte unverdrossen, mit großen Einsatz und sehr effektiv. Zu ihm gesellte sich nach der Pause auch André Kuhlen und verhinderte dadurch eine noch deutlichere Überlegenheit der Gäste.

An diesem Spielverlauf änderte sich nichts. Amern hatte das Spiel nicht nur unter Kontrolle, sondern bestimmte das Geschehen und erarbeitete sich weitere Möglichkeiten. Rene Jansen verpasste bald die nächste Chance, Michael Busen traf mit seinem Schuss ausgerechnet Mo Chaibi, der ganz allein in einer Torecke stand, während das Odenkirchen Tor sonst völlig leer war.

Fast im Gegenzug bahnte sich der Ausgleich an, als Sercan Salgin alleine auf das Amerner Tor zuläuft. Aber Torwart Christopher Viertmann wehrt glänzend ab. Eine Viertelstunde später verirrten sich die Gastgeber wieder einmal in den Strafraum der Armener, Derman Disbudak schoß und der Ball landete zur Überraschung aller zum 1:1 im Tor.

Das schockte die Gäste, die nun deutlich vorsichtiger agierten. Odenkirchen versuchte mehr nach vorne zu spielen, aber sie Gastgeber waren zu harmlos und zu einfallslos. Erst allmählich erholten sich die Gäste vom Ausgleichs-Schock und machten wieder mehr Dampf. Das hätte kaum genutzt, wenn nicht Odenkirchens Abwehrspieler Suat Ekren im Strafraum ein Foul unterlaufen wäre. "Das darf nicht wahr sein. So kann man da nicht hingehen", ärgerte sich Odenkirchens Trainer Peter Schleuter. Den Strafstoß nutzte René Jansen zum 2:1. Damit schien sportliche Gerechtigkeit wieder hergestellt zu sein.

Doch in letzter Minute retteten die Platzherren noch einen Punkt, Ein Kopfball von Sapouma landete passgenau im Winkel. Rainer Bruse wollte nicht viel sagen: "Das kann einfach nicht wahr sein."

(RP)