Fußball: Amern verliert ersten Test und freut sich dennoch

Fußball : Amern verliert ersten Test und freut sich dennoch

Nach der kurzen Weihnachtspause sind die meisten heimischen Fußballteams schon wieder in die Vorbereitung eingestiegen, am Wochenende standen für einige der Landes- und Bezirksligisten aus dem Grenzland die ersten Testspiele auf dem Programm.

VSF Amern - Rheinland Dremmen 1:2 (1:0). Als Erster der Grenzland-Landesligisten wagten sich die Amerner im Freien wieder auf den Platz und kassierten gegen den Mittelrhein-Bezirksligisten gleich eine Niederlage. Wobei es zur Pause zunächst so aussah, als sollten die Gastgeber ihrer Favoritenrolle gerecht werden. Denn kurz vor dem Seitenwechsel sorgte Max Lobermeier für die 1:0-Führung der Amerner. "Da waren wir zwar auch schon zu langsam und behäbig, die Spielanlage war aber noch in Ordnung. Nach der Pause waren wir dann richtig schlecht, haben zu hoch und zu ungeordnet gestanden", sagte VSF-Coach Willi Kehrberg. Die Folge waren die zwei Tore, mit denen die Gäste das Spiel drehten. Die Stellungsfehler seines Teams erinnerten Kehrberg an den ersten Saisonabschnitt: "Insofern war die Niederlage hilfreich, da müssen wir wieder dran arbeiten." Bei den VSF standen in André Merkens, Daniel Friesen, Johannes Hamacher und Roger Vaziri gleich vier Winterzugänge auf dem Feld. Grund zur Freude hatten die Amerner trotz der Niederlage am Wochenende dennoch, denn sie konnten Erfolge bei den Planungen für kommende Saison verbuchen. In Gestalt von Dominik Bischoff, Toni Weis, Daniel Kawohl, Nico Wehner, Tobias Bruse und Nico Oelsner gaben gleich sechs wichtige Akteure ihre Zusage für die Spielzeit 2018/2019.

TuRa Brüggen - DJK Oberkrüchten 4:0 (3:0). Einen standesgemäßen Sieg feierten die Bezirksliga-Kicker zum Auftakt ihrer Vorbereitungsspiele. Auf eigenem Platz gab es einen klaren Sieger gegen den B-Ligisten aus Oberkrüchten, wobei die Gastgeber schon in Hälfte eins für eine Vorentscheidung sorgten. Zweimal Sandro Meyer und Niklas Schmitz trafen. Nach dem Seitenwechsel zeichnete Schmitz auch für das letzte Tor verantwortlich.

Fortuna Dilkrath - SV Walbeck 6:1 (2:1). Verlief die erste Spielhälfte noch relativ ausgeglichen, so drehten die Gastgeber nach der Pause mächtig auf. Für die Führung in den ersten 45 Minuten sorgten Rico Hildebrand und Steffen Coenen. Im zweiten Spielabschnitt traf Coenen noch einmal, den Rest besorgten Illir Tahiri und Niclas Hoppe (2).

TSV Kaldenkirchen - Hülser SV 1:3 (0:2). Das Bezirksliga-Schlusslicht aus Gruppe 4 erwischte gegen das Team aus Gruppe 5 nicht gerade einen Jahresstart, der Hoffnung auf eine bessere Zukunft macht. Erst als die Kaldenkirchener schon hoffnungslos mit 0:3 in Rückstand lagen, gelang Soner Köse Ergebniskosmetik.

(RP)
Mehr von RP ONLINE