1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen
  4. Regionalsport

Fußball: Amern hält in Nettetal lange Zeit gut dagegen

Fußball : Amern hält in Nettetal lange Zeit gut dagegen

Das Grenzland-Derby in der Fußball-Landesliga verloren die VSF aber letztlich mit 1:3 gegen die Union, die Meerbusch auf den Fersen bleibt.

Jonas Derrix trat enttäuscht gegen den Pfosten, während Martin Stroetges in der Traube seiner jubelnden Mitspieler versank. Die 85. Minute tickte, als Union Nettetals eher defensiv orientierter Kapitän das Derby gegen die VSF Amern mit seinem zweiten Tor zum 2:1 entschied. Nach einem Eckball drückte Stroetges den Ball am kurzen Pfosten über die Linie. Auf der Seite der Sieger waren die Felsbrocken der Erleichterung, die von allen Beteiligten in diesen Sekunden abfielen, genauso greifbar wie die unendliche Leere und Fassungslosigkeit bei den Amernern. In der Schlussminute erhöhte Oguzhan Bonsen für die Nettetaler noch auf 3:1 (1:1). Durch den verdienten Erfolg bleiben Nettetals Landesliga-Fußballer dem Spitzenreiter TSV Meerbusch als ärgster Verfolger auf den Fersen. Die VSF Amern rutschten trotz leidenschaftlichem Kampf durch die Niederlage auf den Relegationsplatz ab.

Das Derby lebte lange Zeit alleine von der Spannung. Beide Mannschaften bekämpften sich mit großer Leidenschaft und Engagement, ohne wirklich Mittel zu finden, fußballerisch Akzente setzen zu können. Die Amerner, die krankheits- und verletzungsbedingt mit dem wirklich allerletzten Aufgebot in Nettetal antraten und mit Mühe elf gesunde Spieler aufs Feld brachten, verbuchten in der ersten Hälfte sogar leichte Vorteile für sich. Sie schafften es, Nettetal kaum eine nennenswerte Möglichkeit zu erlauben und darüber hinaus Daniel Friesen so einzusetzen, dass er zeitweise die gesamte Hintermannschaft der Gastgeber beschäftigte. Die Führung für die Gäste erzielte dann aber nicht Friesen, sondern Fabian Göckler. Der defensive Mittelfeldspieler sprang nach einem Freistoß von Dominik Bischoff in der 39. Minute am höchsten und drehte den Ball unhaltbar für Nettetals Simon Gerdts zum 1:0 ins Tor. In der 43. Minute konterte dann Union Nettetal. Nach einem Eckball war Martin Stroetges erstmals zur Stelle. Er drückte den Ball per Kopf ebenso unhaltbar ins Netz.

  • Fußball : VSF Amern zeigen sich zu unbeständig
  • Fußball : Union Nettetal treibt Kaderplanung voran
  • Fußball : Die VSF Amern empfangen gut vorbereitet Velbert

Zur Pause waren die Gastgeber mit diesem Unentschieden letztlich gut bedient. "Grauenvoll", lautete denn auch das Pausenfazit von Unions Trainer Andreas Schwan. "Grottenschlecht", sagte Nettetals ehemaliger Betreuer Heinz Riether. Nach dem Wechsel steigerten sich die Gastgeber deutlich. Sie drängten die Amerner mehr und mehr in die eigene Hälfte. Unablässig setzten sie die Gäste unter Druck, doch die hielten diesem Druck lange stand. Mit Mann und Maus verteidigten die VSF. Wenn die Innenverteidiger Nico Oelsner und Toni Weis in letzter Instanz nicht irgendein Körperteil an den Ball brachten, war Torhüter Jonas Derrix bei seiner Landesliga-Premiere zur Stelle oder die Nettetaler zielten wie beispielsweise Tobias Gorgs nicht gut genug. Die Gäste schafften keinerlei Entlastung mehr, Nettetal kam dem Tor immer näher. "Irgendwann guckst du nur noch auf die Uhr", sagte Amerns Trainer Willi Kehrberg, der seiner Mannschaft trotz der Niederlage eine "grandiose kämpferische Leistung" bescheinigte.

Fünf Minuten vor Schluss belohnten sich die Nettetaler dann mit dem 2:1 durch Stroetges. Wenig später hätte Amern ausgleichen können. Simon Gerdts reagierte nach einem Schuss von Daniel Kawohl aber glänzend. Auch bei der anschließenden Ecke hatte die Union das Glück auf ihrer Seite. In der Schlussminute sorgte Oguzhan Bonsen mit dem 3:1 für die endgültige Entscheidung. "Wir sind nicht kopflos angerannt. Wir haben die Chancen nur nicht genutzt. Es ist natürlich noch Luft nach oben, aber auch für dieses Spiel werden drei Punkte vergeben und die haben wir", sagte Schwan.

(wiwo)