1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen
  4. Regionalsport

Amern gerät nach langer Anreise früh in Rückstand

Fußball-Landesliga : Amern gerät nach langer Anreise früh in Rückstand

Die VSF Amern haben ihr Auswärtsspiel beim FSV Vohwinkel am Gründonnerstag mit 1:3 verloren. Weil aber auch Fischeln und St. Tönis nicht punkteten, belegen sie weiterhin den fünften Platz der Fußball-Landesliga.

Irgendwie hatte Willi Kehrberg es geahnt. Und tatsächlich musste sein Team der langen Anreise unter der Woche bereits nach drei Minuten Tribut zollen: Bei einem Sprint verletzte sich Maximilian Gotzen und musste mit Verdacht auf Muskelfaserriss ausgewechselt werden. Trotzdem überstanden die Gäste die druckvolle Anfangsphase des FSV, der vor der Partie den ehemaligen Oberhausener Zweitligaspieler Günter Abel als Trainer verpflichtet hatte. Am 0:1, das gegen Ende der ersten Halbzeit fiel, gab sich Kehrberg eine Mitschuld: „Ich hätte Dominik Bischoff schon vorher rausnehmen müssen, dann fällt das Tor nicht.“ So aber setzte sich Toni Zupo im Zentrum durch und traf (37.), zwei Minuten später verließ der verletzte Bischoff dann das Feld.

Kehrberg justierte seine Mannschaft in der Pause neu – und das trug sofort Früchte. Auf Vorlage von Tim Caspers glich Tobias Bruse aus (49.). Und obwohl die VSF nach einem Fehler im Aufbauspiel wenig später erneut in Rückstand gerieten, gaben sie weiter den Ton an. Nach einem Foul an Tobias Gorgs entschied der Schiedsrichter aber zur Verwunderung aller Beteiligten nicht auf Strafstoß. So führte ein Konter zu Zupos drittem Treffer (76.). Hätte Daniel Kawohl in der Schlussphase nicht in FSV-Keeper Asterios Karagiannis seinen Meister gefunden, hätte es durchaus noch einmal spannend werden können. So blieb es beim 1:3, Kehrberg jedoch war trotzdem stolz auf seine Mannschaft: „Die Art und Weise, wie sie mit Rückschlägen umgeht, ist aller Ehren wert.“

Amern: Bergner ­– Wehner, Kawohl, Kleinen, Hamacher – Bruse, Bischoff (39. Ilhan), Fukuchi, Gotzen (3. Oelsner) – Caspers, Gorgs

Tore: 1:0 Zupo (37.), 1:1 Bruse (49.), 2:1 und 3:1 Zupo (58., 76.).