Ksg Oh Do Kwan Dülken: Alt und Jung absolvieren erfolgreich Gürtelprüfungen

Ksg Oh Do Kwan Dülken: Alt und Jung absolvieren erfolgreich Gürtelprüfungen

Kurz vor dem Jahreswechsel stand beim Taekwondo-Verein KSG Oh Do Kwan Dülken die fünfte und letzte Gürtelprüfung in 2017 auf dem Programm. Dabei stellten sich 30 durch ihre Trainer bestens vorbereitete Aktive erfolgreich der Prüfung. Insgesamt waren es damit im Jahr 2017 116 Prüfungen der Sportler aus Viersen, Brüggen und Grefrath. Diesmal mit dabei auch Teilnehmer des im Landessportbund angestoßenen Projekts "Bewegt älter werden", wobei Trainerassistentin Mareike Kibeti mit 58 Jahren den 1. Kup (schwarzbrauner Gurt) absolvierte. Des Weiteren bestanden aus der Gruppe 35 plus Ralf Schulz (49 Jahre, brauner Gurt), Andreas Hanke (44 Jahre, gelber Gurt) und Perihan Taseri (40 Jahre, brauner Gurt). Zum Thema "NRW bewegt die Kinder" sowie "Selbstbehauptung und Selbstvertrauen" konnte die Kinder- und Jugend Gruppe bei der Prüfung absolut überzeugen. Sie mussten die ordentliche Prüfungsvorbereitung durchführen, von Matten Aufbau bis Tischdekoration, Gürtel und Fahnen auslegen und aufhängen.

Kurz vor dem Jahreswechsel stand beim Taekwondo-Verein KSG Oh Do Kwan Dülken die fünfte und letzte Gürtelprüfung in 2017 auf dem Programm. Dabei stellten sich 30 durch ihre Trainer bestens vorbereitete Aktive erfolgreich der Prüfung. Insgesamt waren es damit im Jahr 2017 116 Prüfungen der Sportler aus Viersen, Brüggen und Grefrath. Diesmal mit dabei auch Teilnehmer des im Landessportbund angestoßenen Projekts "Bewegt älter werden", wobei Trainerassistentin Mareike Kibeti mit 58 Jahren den 1. Kup (schwarzbrauner Gurt) absolvierte. Des Weiteren bestanden aus der Gruppe 35 plus Ralf Schulz (49 Jahre, brauner Gurt), Andreas Hanke (44 Jahre, gelber Gurt) und Perihan Taseri (40 Jahre, brauner Gurt). Zum Thema "NRW bewegt die Kinder" sowie "Selbstbehauptung und Selbstvertrauen" konnte die Kinder- und Jugend Gruppe bei der Prüfung absolut überzeugen. Sie mussten die ordentliche Prüfungsvorbereitung durchführen, von Matten Aufbau bis Tischdekoration, Gürtel und Fahnen auslegen und aufhängen.

Dies wird zum Thema Theorie und Etikette gelernt. Zudem zeigten sie Selbstverteidigung gegen einen und mehre Gegner, Roll- und Fallübungen, Formen, Zweikampf mit Schutzausrüstung und sogar mit Einverständnis der Eltern einige spezielle Holz-Bruchtests. Im Bereich der Leistungsportsichtung und Leistungssportorientierung konnten sich Janice Pullar, Xenja Beshan, Jamie Eulenpesch, Eliktissadie Amina, Andreas Chaitidis, Ali Bayram Ünal mit Georg Hirsch beweisen. Ihr Formentraining und das Zweikampftraining an Partner und Pratze zeigte alle Varianten. Der 20-jährige Georg Hirsch konnte die beste Bewertung erreichen, zumal er als neuer Grüngurt alle Prüfungspunkte mit Bravour erfüllte. Er betreibt innerhalb des Vereins auch das Koreanische Han- und Hapkido.

(RP)