Radrennen : Alexander Gottfried will siegen

Der 24-Jährige hat sich für den Großen Preis von Nettetal am Sonntag viel vorgenommen. Seine Taktik: "Ich muss auf jeden Fall weg vom Feld oder eine Gruppe bilden", sagt der Lokalmatador aus Hinsbeck.

Für die Asse der Elite KT und A/B-Klasse wurde beim Großen Preis von Nettetal am Sonntag, 16. August, die Strecke in Breyell wieder auf 99 Kilometer aufgestockt. Das Rennen wird gegenüber früheren Jahren eine halbe Stunde länger dauern. "Das haben wir auf allgemeinen Wunsch gemacht, damit die so genannten 'Looser' sich erst gar nicht melden. Das sind die Fahrer, die nichts fürs Tempo tun und überhaupt nicht mannschafts-dienlich fahren. Sie fahren nur heraus, um die Prämien zu kassieren", erklärt Wilfried Schmitz, Veranstaltungsleiter vom Ausrichter SC Union Nettetal.

Hauptrennen um 16 Uhr

Um 16 Uhr startet das Hauptrennen. 45 Runden a 2,2 Kilometer stehen den Fahrern bevor. Vom international gut besetzten Hauptrennen mit derzeit zirka 150 Fahrern versprechen sich die Breyeller wie in den letzten Jahren eine spannende Entscheidung um den Sieg.

Als Lokalmatador ist aus Hinsbeck Alexander Gottfried am Start. Der 24-Jährige musste in Spanien eine Rundfahrt abbrechen, weil ihn ein Insekt ins Gesicht gestochen hatte. Er saß wenig später in seiner Heimat wieder im Sattel und trainierte. Gottfried wurde vor zwei Jahren Zweiter des Breyeller Hauptrennens. Da unterlag er im Endspurt. "Jetzt will ich natürlich endlich das Rennen in Nettetal gewinnen. Ich weiß, dass ich die Entschei-dung frühzeitig herbeiführen muss. Ich muss auf jeden Fall weg vom Feld oder eine Gruppe bilden." Auch Vater Wladimir Gottfried (57) ist dabei. Er startet im Seniorenrennen.

Gottfried junior setzt auf die Unterstützung seines Teams Kuota-Indeland. In dieser Saison brachte er es bisher auf einen Sieg und elf Platzierungen. "So toll ist die Saison in diesem Jahr für mich nicht gelaufen, aber vielleicht bringt Breyell für mich die Wende", wünscht sich der Radprofi.

Auch der Kempener Patrick Bercz oder der Rheinland-Pfalz Meister und derzeit Dritte der Rad-Bundesliga U23, Kim Lachmann, stehen auf der Starterliste. International besetzt wird das Rennen durch den rumänischen Fahrer Lars Pria und das niederländische Radsport-Team, das von Anfang an nach Breyell kommt, OWC Oldenzaal. Weitere Top-Mannschaften, die an den Start gehen, sind das Drössiger PZ Racing Team Hürtgenwald, EGN ROSE, Rolinck und viele andere Spitzenfahrer.

Das Frauen/Juniorinnen-Rennen um 13.45 Uhr über 52,8 Kilometer (24 Runden) verspricht ebenfalls spannend zu werden. Da in Nettetal an diesem Tag das einzige Frauen-Rennen in ganz Deutschland stattfindet, haben sich bis jetzt auch sehr viele nationale Top-Fahrerinnen angemeldet. Mit dabei sind unter anderem die Vorjahressiegerin Tanja Hennes, Katrin Hollendung, die vor zwei Jahren in Nettetal gewann, Stefanie Degle, die international erfolgreich fährt, und noch mehr Spitzenfahrerinnen aus der Rad-Bundesliga der Frauen bzw. Juniorinnen.

(RP)