Fußball-Bezirksliga : 1. FC Viersen holt Remis im Topspiel

Viersens Bezirksliga-Fußballer brachten ein 1:1 aus Giesenkirchen mit. Die restlichen Partien der heimischen Mannschaften gingen verloren. Die höchste Niederlage kassierte der Dülkener FC mit 0:5 in Kleinenbroich.

 Fußballerisch war es für meisten Bezirksligisten aus dem Grenzland ein rabenschwarzes Wochenende. Nir der 1. FC Viersen holte im Topspiel gegen Giesenkirchen einen Punkt.

VfL Giesenkirchen - 1. FC Viersen 1:1 (1:1). Einen wahren Blitzstart legten die Viersener hin, schon nach zwei Minuten brachte sie Marco Fortas nach einer Ecke von Mesut Yanik in Front. Der sich daran anschließende Schlagabtausch auf hohem Niveau mündete letztlich mit dem 1:1 durch Maik Rütten, einen ehemaligen Viersener, nach gut 20 Minuten. In der Folge entwickelte sich ein gutes Spitzenspiel, bei dem sich beide Mannschaften auf Augenhöhe begegneten. In der zweiten Spielhälfte hatten beide Mannschaften noch Chancen zum Sieg, ein Tor fiel aber nicht mehr. Viersens Trainer Daniel Saleh bezeichnete die Partie im Nachhinein als „gerechtes Unentschieden auf Augenhöhe“.

TDFV Viersen - VfL Repelen 0:2 (0:1). „Wir haben unglücklich verloren“, sagte TDFV-Trainer Aytac Azmaz. Seine Mannschaft habe, so Azmaz, gegen den Landesliga-Absteiger grundsätzlich gut gestanden, sei nur im Angriffsspiel zu wenig zielstrebig gewesen und habe sich letztlich durch zwei unwache Momente überrumpeln lassen. Den ersten Gegentreffer kassierten die Viersener in der 38.Spielminute durch Arjeton Krasniqi, nach dem Seitenwechsel war es dann Frank Sylla in Minute 51, der mit seinem Tor den 0:2 Endstand herstellte.

SV Budberg - TuRa Brüggen 4:0 (1:0). BIs zum Pausenpfiff von Schiedsrichter Cosmin Paraschivescu hielt die Mannschaft von Brüggens Trainer Jakob Scheller im Auswärtsspiel beim SV Budberg gut mit, und das trotz personeller Ausfälle . Nach der Halbzeit gesellten sich zu den personellen aber auch noch fußballerische Ausfälle. Neben einer suboptimalen Chancenverwertung wurde die Abwehr auch noch unsicherer. „Wir haben heute keine wirklich gute Leistung bringen können. Grundsätzlich geht die Niederlage in Ordnung“, sagte Jakob Scheller.

FC Moers-Meerfeld - Fortuna Dilkrath 4:1 (1:0). Bereits nach 20 Minuten lagen die Dilkrather auf dem Aschenplatz der Meerfelder zurück. Auf dem ungewohnten Geläuf ließen die Gäste sich aber nicht unterkriegen und kreierten Chancen, jedoch nutzen konnten sie sie nicht. Nach der Pause kämpften die Dilkrather weiter gegen Platz und Gegner an, doch es war ein Doppelschlag der Meerfelder, die Vorentscheidung brachte. Lediglich Tommy Offermanns gelang in der 89. Minute noch der Ehrentreffer für seine Mannschaft zu erzielen.

 Teutonia Kleinenbroich - Dülkener FC 5:0 (1:0). Trotz phasenweiser guter Leistung unterlagen die Dülkener im Duell der Aufsteiger letztendlich deutlich. Schon nach knapp acht Minuten war es der Ex-Viersener Domink Kluth, der die Kleinenbroicher in Führung brachte. Nach diesem frühen Gegentreffer berappelten sich die Dülkener und spielten stark auf. Sie erspielten sich Chancen, hatten das Heft fest in der Hand, doch es mangelte an der Chancenverwertung. Nach der Pause gingen die Gäste dann unter. „Nach dem 0:2 haben wir die Köpfe hängen lassen, dann sind alle Dämme gebrochen“, sagte DFC-Trainer Matthias Denneburg.