1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen
  4. Regionalsport

41. Internationales Frühlings-Schwimmfets im Schwimmzentrum Ransberg

Schwimmen : Jede Menge los bei Dülkener Schwimmfest

Ins Schwimmzentrum Ransberg kommen am Wochenende 361 Teilnehmer. Sie absolvieren 1652 Starts.

Das 41. Internationale Frühjahrsschwimmfest des Dülkener SV steht am Samstag und Sonntag im Dülkener Schwimmzentrum Ransberg im Fokus. Zum Schwimmfest kommen 361 Teilnehmer, die 1652 Starts absolvieren und in 103 Staffeln antreten.

„Nach der positiven Resonanz haben wir uns entschlossen, weiterhin den kindgerechten Wettkampf in diesem Jahr für Schwimmer der Jahrgänge 2012 und 2013 anzubieten“, sagt Annabelle Steffens, 2. Vorsitzende des Dülkener SV. „Dabei wollen wir die Plätze eins bis drei bei diesen Wettkämpfen genau wie bei den ‚Großen‘ mit einer Medaille auszeichnen.“ Der Dülkener SV erhofft sich wie immer eine rege Beteiligung von den Schwimmern aus nah und fern, wobei es auch eine internationale Komponente gibt. „Wir freuen uns auf faire Wettkämpfe und spannende Staffeln“, sagt Annabelle Steffens. Die größte Mannschaft stellt das niederländische ZPCH-Team aus Hoofdorp aus der Nähe von Amsterdam mit 41 Aktiven mit 258 Startern und 27 Staffelteilnahmen. Sie haben traditionell ein starkes Team.

  • Schwimmen : Runder Geburtstag für Schwimmfest
  • Axel Zachau fand vor neun Jahren
    53 Läufe in einem Jahr : Wie Axel Zachau 2021 jede Woche einen Marathon lief
  • Jubel bei DJK Hehn in den
    Hinrundenfazit DJK Sportfreunde Hehn : Sportfreunde sind zufrieden mit der Kontinuität

Der ASV Süchteln schickt 40 Aktive bei 153 Einzelstarts ins Rennen und nimmt mit zwölf Staffeln teil. Der Dülkener SV hat 25 Schwimmer gemeldet mit 112 Starts und sechs Staffeln. Des Weiteren sind Schwimmer von der SG Dülken und vom TV Breyell am Start. Über 100 Meter Freistil ist im stärksten Lauf auch David Orths vom Dülkener Schwimmverein mit der drittschnellsten Zeit von 57,25 Sekunden dabei, schneller sind nur die Niederländer Sander Kirillova (55,68) und Martijn Rodrigues de Mercado (56,28).