Taekwondo : TG-Talente zeigen sich auf heimischer Bühne stark in Form

Beim 21. Euregio-Cup räumten die Taekwondoka von Ausrichter TG Jeong Eui Nettetal viele Medaillen ab. In der Teamwertung reichte es zu Platz fünf.

Hoher Besuch bei der 21. Auflage des Euregio-Cups: Ausrichter TG Jeong Eui Nettetal durfte  nicht nur Bürgermeister Christian Wagner begrüßen, zu Gast war auch Taekwondo-Union NRW-Präsident Antonio Babarino. Auch das Teilnehmerfeld konnte sich sehen lassen, denn TG-Trainer  Björn Pistel mit seinen internationalen Kontakten sowie die professionelle Ausrichtung lockte Taekwondoka aus den Niederlanden, Belgien und weiten Teilen Deutschlands an, die auch bei Grand-Prix-Turnieren, Europa- und Weltmeisterschaften starten. Alleine die TG schickte 18 Teilnehmer ins Rennen, die viele Topplatzierungen holten. In der Teamwertung reichte es zu Platz fünf.

Der 14-Jährige Tobias Meyendriesch (Jugend B, bis 45 Kilogramm) setzte sich vor heimischer Kulisse eindrucksvoll in Szene. Meyendriesch, der seit anderthalb Jahren dabei ist, verbuchte beim Euregio-Cup die Früchte seines intensiven Trainings. Im Halbfinale hatte er Maximilian Klein (Sporting TKD) fest im Griff und siegte souverän mit 19:6 Punkten. Im Finale ging der Breyeller gegen Ensar Iscan (Duisburg) sehr druckvoll in den Kampf und setzte gute Treffer zu Körper und Kopf seines Kontrahenten. Beim Vorsprung von zehn Punkten riet Trainer Pistel ihm, einige Techniken und Taktiken auszuprobieren. Bei ihm funktionierte nicht alles auf Anhieb, aber das tat seinem großen Kampferwillen keinen Abbruch. Am Ende holte sich der Schüler des Lobbericher Werner-Jaeger-Gymnasiums seinen ersten  Euregio-Cup-Sieg mit 23:10. „Tobias ist ein Talent, das den Weg zu uns gefunden hat. Er verpasst kein Training und saugt jeden neuen Input wie einen Schwamm auf“, sagt Pistel begeistert über ihn. „Er will mit jedem Training besser werden und zeigt das auch schon ganz toll auf der Kampffläche.“

Sieben weitere Nettetaler Kämpfer schafften Siege. Landesmeister Raoul Heurs gewann überlegen in seiner neuen Klasse Jugend A, bis 73 Kilogramm. Alina Grebin (Jugend D, bis 32kg) holte zum Sieg einen Acht-Punkte Rückstand auf. Collin Terporten sicherte sich bei seinem zweiten Turniereinsatz gleich den zweiten Sieg. Leonie Kniefert (Jugend C, bis 39 kg) lieferte einen tollen Finalkampf und sicherte sich ebenfalls Gold. Platz eins erkämpften auch Letzia Schmitz (Jugend D, bis 32kg), Kader Aydemir (Jugend B, bis 51kg) und Saidtowfig Sadat (Herren, bis 58kg). Zweite Plätze belegten Dennis Bähr (Jugend C, bis 32kg) und Joelle van Ratingen (Jugend B, bis 37kg). Bronze schafften Rafaela Simaioforidou (Jugend B, 55kg), Noah Clausen (Jugend B, bis 41kg), Sebastian Heymann (Jugend D, bis 24kg), Linnea van Ratingen (Jugend C, bis 29kg), Leon Böttcher (Jugend C, bis 27kg) und Leroy van Ratingen (Jugend C, bis 27 kg).