1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen
  4. Regionalsport

Fußball: 1. FC Viersen vergibt zu viele Chance

Fußball : 1. FC Viersen vergibt zu viele Chance

Im Heimspiel der Fußball-Landesliga gegen Rath verloren die Viersener 1:2.

Der 1. FC Viersen nähert sich mit kleinen Schritten dem ersten Erfolgserlebnis. Nach 0:8 im Verbandspokal in Duisburg, 0:5 gegen Meerbusch und 0:4 in Nettetal, insgesamt 0:21 Toren in den letzten fünf Spielen, verloren die Landesliga-Fußballer des 1. FC Viersen zwar auch am Samstag gegen den Rather SV. Doch dieses Mal schossen sie selbst ein Tor und verloren nur 1:2. "Das war ein Fortschritt. Wir waren nicht die schlechtere Mannschaft", sagte Trainer Daniel Saleh.

Als Simon Hetterle in der Schlussminute aus dem Gewühl heraus den Ball nicht über die Linie des Rather Tores schieben konnte, war es vorbei. Die Viersener schossen verärgert Luftlöcher und schlugen die Hände vor das Gesicht. Sie hatten wieder verloren, wieder mit individuellen Fehlern dem Gegner den Weg zum Sieg geebnet und dass, obwohl sie in der ersten Hälfte die aktivere Mannschaft waren. "Wenn wir in der 1. Minute das 1:0 machen, sieht das Spiel anders aus. Wir waren präsent und haben die Zweikämpfe gewonnen", sagte Saleh. Korbinian Beckers vergab die Großchance, so wie wenig später auch Petar Popovic, Dennis Homann und Dennis Richter ihre Möglichkeiten versiebten. Die Gäste aus Düsseldorf lösten die Aufgabe im Angriff effektiver. Mit ihrer ersten richtig guten Möglichkeit in einem insgesamt eher dürftigen Fußballspiel kamen sie durch Ibrahim Dogan in der 29. Minute zum 1:0. Die Viersener kämpften weiter um ihre Chancen, doch die Dominanz der ersten Minuten kam ihnen nach und nach abhanden.

  • Fußball : 1. FC Viersen mit schwacher Vorstellung beim Rather SV
  • Fußball : Viersener entdeckt Distanzschüsse
  • Fußball : 1. FC Viersen unterliegt Remscheid im Kellerduell

Kurz nach er Pause in der 47. Minute war sie von einer auf die andere Sekunde komplett verschwunden. Nach einem individuellen Fehler der Viersener in der eigenen Hälfte steuerte Zissis Alexandris auf Viersens Keeper Lars Bergner zu und traf zum 2:0 für den Rather SV. In der folgenden halben Stunde gelang den Viersenern nichts mehr. Gezeichnet von den jüngsten Misserfolgen schlichen sie mit hängenden Köpfen über das Feld. Erst das 1:2 durch Lars-Marcel Werth-Jelitto in der 78. Minute hauchte dem Team wieder Leben ein. Auf einmal ergaben sich Offensivaktionen. Doch das Glück ist den Viersenern in dieser Saison bislang nicht wohlgesonnen. Der Trainer will es sich zurückerobern. "Wir müssen weiterkämpfen. Wenn wir so weitermachen, ist der erste Erfolg eine Frage der Zeit", sagte Saleh.

Viersen: Bergner - Yanik, Hetterle, Akyil, Smikalla (62. Nelißen) - Müller (51. Werth-Jelitto), Rajic-Miskovic, Richter (65. Nomiya), Homann - Beckers, Popovic. Tore: 0:1 Dogan (28.), 0:2 Alexandris (47.), 1:2 Werth-Jelitto (78.). Zuschauer: 57

(wiwo)