1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen
  4. Lokalsport Region Viersen

Fußball: 1. FC Viersen unterliegt Remscheid im Kellerduell

Fußball : 1. FC Viersen unterliegt Remscheid im Kellerduell

Die Viersener Landesliga-Kicker mussten auf eigenem Platz im Abstiegskampf eine bittere 1:3-Niederlage hinnehmen.

Die Spieler schlichen mit hängenden Köpfen vom Platz, der Trainer schüttelte sekundenlang den Kopf. Nur anhand dieser Szenen konnte man schon erahnen, wie das Spiel des 1. FC Viersen in der Fußball-Landesliga gegen den FC Remscheid für die Gastgeber gelaufen sein musste. Die abstiegsbedrohte Mannschaft vom Hohen Busch unterlag in der so wichtigen Heimpartie den derzeit formstarken Remscheidern mit 1:3 (1:1) und rutschte zu allem Überfluss auch noch auf den vorletzten Tabellenplatz ab. Da der Rückstand auf den Relegationsplatz und auf das rettende Ufer aber nur einen beziehungsweise zwei Punkte beträgt, ist vier Spieltage vor Schluss noch lange nichts verloren.

Dies sah auch Daniel Saleh so. Der Viersener Trainer zeigte sich enttäuscht, dass die gestrige Partie verloren wurde, betonte aber zugleich, dass noch längst keine Zeit zum Resignieren sei. In der vergangenen Woche zeigte sich Viersen im Duell mit Schlusslicht VfL Benrath (5:0) noch bestens aufgelegt, gestern agierte der 1. FC zumindest in der zweiten Halbzeit zu harmlos. Im ersten Abschnitt hatte Lars Werth-Jelitto gleich nach zwei Minuten die Möglichkeit, die Viersener in Führung zu bringen, scheiterte aber ohne jede Bedrängnis an Remscheids Keeper Nico Tauschel. Für die Gäste war es ein früher Weckruf, denn sie fanden von Minute zu Minute besser ins Spiel und erzielten durch Patrick Posavec den ersten Treffer der Partie (11.). Viersen spielte in der Folgezeit aber ordentlich weiter und kam in der 38. Minute zum verdienten Ausgleich durch Petar Popovic, der den Ball mit einem tollen Volleyschuss genau ins rechte Eck platzieren konnte.

Die erste Viertelstunde nach dem Seitenwechsel verlief dann turbulent und war von vielen Unterbrechungen geprägt. In der 54. Minute foulte Almir Arapovic einen Remscheider auf Höhe der Mittellinie böse und konnte froh sein, dass er dabei nur die Gelbe Karte sah. Wenig später brachte Ahmed Al Khalil die Gäste wieder in Führung (58.). "Da lassen wir uns an der Außenlinie austanzen und bekommen den Ball dann in die kurze Ecke rein. Das war der K.o.-Schlag für uns", ärgerte sich Saleh. Die Viersener mussten danach gegen nun tief stehende Remscheider anlaufen, hatten aber letztlich keine Ideen, um das Abwehrbollwerk der Gäste zu knacken. Stattdessen setzte Al Khalil in der Nachspielzeit mit seinem zweiten Treffer den Deckel auf die Partie. "Positiv für uns ist, dass wir ein ordentliches Spiel gemacht haben. Uns fehlt einfach nur der letzte Punch", erklärte FC-Trainer Daniel Saleh.

Viersen: Krajnc - Rajic-Miskovic, Akyil, Arapovic (56. Yanik), Hetterle - Herrmann, Werth-Jelitto - Kaya (71. Beckers), Popovic, Homann - Zentsch (80. Klouth). Tore: 0:1 Posavec (11.), 1:1 Popovic (38.), 1:2, 1:3 Al Khalil (58., 90.+3.). Zuschauer: 200.

(vdb)